Zigistummel-Projekt interessiert die SBB

12.09.2017 by

2017_0829_10323900

Eine Mitarbeiterin der SBB sammelt weggeworfene Zigarettenstummel auf. Bild: ZVG SBB.

 

Wieviele Zigistummel landen auf den Geleisen? Handfeste Zahlen lagen den SBB bisher keine vor – die Recherche des Projektteams P1 im Herbstsemester 2016/17 schloss damit eine Lücke. Und es war kein Projekt, dessen Resultate in der Schublade landeten: Die SBB interessierte sich für die eindrücklichen Zahlen – rund zwei Drittel aller an Bahnhöfen gerauchten Zigaretten landen auf dem Boden oder direkt im Gleisbett. Aus den Zigarettenstummeln werden in Geleisen oder in der freien Natur Schwermetalle ausgeschwemmt.

Spezialauftritt an den Bahnhöfen

Am SBB „Clean up Day“ 2017 vom vergangenen Freitag und Samstag waren an zahlreichen Bahnhöfen Poster zur Thematik Zigaretten in Banhöfen zu sehen. Die Grundlagen dazu lieferte das EUT-Team. Die SBB sind mit der Aktion sehr zufrieden: „Es ist alles gut gegangen“, berichtet Cécile Neuenschwander, Verantwortliche der SBB.

IMG_7468

Blick in einen Bahnhof: Für das hintere der Poster lieferte der Studiengang EUT Zahlen. Bild: ZVG SBB.

 

Poster

Das Poster mit EUT-Zahlen, das am 8./9. September an Schweizer Bahnhöfen zu sehen war. 

 

20170908_105827

Eine Mitarbeiterin der SBB sensibilisiert für das Thema Littering von Zigarettenstummeln. Bild: ZVG SBB.

 

Leave a Reply