Gordon Korman : Masterminds. Im Auge der Macht

25.02.2016 by

augeSerenity ist ein wunderbarer kleiner Ort, abgelegen, ruhig, sauber. Alle haben Arbeit. Der etwa 13-jährige Eli wächst wie alle andern sehr behütet auf, alles ist geregelt, fast perfekt. Was für ein Glück, hier zu leben, betonen die Erwachsenen immer wieder. Der Albtraum beginnt, als Eli eines Tages versucht, den Ort mit dem Fahrrad zu verlassen. Er fällt mit schrecklichen Schmerzen plötzlich vom Rad und wird sofort von einem Rettungshelikopter zurückgebracht. Irgendetwas stimmt hier nicht. Offenbar ist Serenity eine Art Gefängnis und der Ort darf von einigen Jugendlichen nicht verlassen werden. Hier gibt es auch diese seltsame Plastikfabrik, in der alle Eltern arbeiten. Eli und seine Freunde entdecken, dass in der Fabrik gar nichts produziert wird und dass auch das Internet ganz offensichtlich manipuliert wird. Und dann, eines Nachts, brechen Eli und seine Freunde in die Fabrik ein. Was sie dort aufspüren, ist so ungeheuerlich, dass es ihnen allen erstmal die Sprache verschlägt. Eli und ein paar seiner Freunde sind offensichtlich Teil eines schrecklichen Experiments. Sie sind Klone und wurden aus dem Erbgut von Verbrechern im Reagenzglas «hergestellt». jetzt ist den Freunden klar: Sie müssen abhauen, so schnell es geht. Die waghalsige Flucht gelingt zwar, der Preis für die Freiheit ist aber überaus hoch.
Ganz langsam baut sich die Spannung auf. So harmonisch die Geschichte zu Beginn wirkt, so bizarr und dramatisch endet das Ganze. Leserinnen und Leser sind genauso verunsichert wie Eli und seine Freunde. Da die Figuren abwechselnd erzählen, werden die verschiedenen Charaktere deutlich und ihre Entwicklung sehr gut nachvollziehbar. Alles, was so vertraut war, auch die Liebe einzelner zu ihren vermeintlichen Eltern, gerät ins Wanken und endet schliesslich in blanker Panik. Ein sehr spannendes Jugendbuch zu einem äusserst aktuellen Thema, das beide Geschlechter gleichermassen ansprechen wird. Für Jugendliche ab etwa 14 Jahren.
Die Story endet mit einem Cliffhanger, Leserinnen und Leser werden gespannt auf den zweiten Band sein, der für Herbst 2016 angekündigt ist.

Gordon Korman: Masterminds. Im Auge der Macht. Übersetzt aus dem Amerikanischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina-Scholz. Beltz 2106. ISBN: 978-3-407-74594-1

Rezension: Maria Riss

Kenneth Oppel: Das Nest

15.02.2016 by

nestSteve hat es schwer zurzeit. Sein neugeborener Bruder ist schwer krank. Alles dreht sich nur darum, ob das Baby überleben wird. Seine Eltern sind mit dem Kleinen dauernd im Spital. Eines Nachmittags wird Steve von einer Wespe gestochen, er hat panische Angst vor diesen Viechern – und in der folgenden Nacht beginnen seine Träume. Zuerst glaubt Steve einem Engel zu begegnen, er sieht Flügel und riesengrosse Augen. Erst langsam begreift er, dass eine Riesenwespe neben seinem Bett steht und ihm ihre Hilfe anbietet: «Wir können dir einen neuen Bruder machen, einen gesunden Bruder. Wir haben nach dem Stich deine DNA, ihr werdet nichts davon merken.» Zuerst ist Steve einverstanden, er wünscht sich ja nichts sehnlicher, als dass sein kleines Brüderchen gesund ist. Jede Nacht wird Steve nun von der Wespenkönigin besucht, immer grösser wird die Larve im Wespennest. Allmählich wird Steve klar, dass die Wespen seinen Bruder austauschen werden. Dass zwar ein gesundes, perfektes Kind in der Wiege liegen wird, es aber ein von Wespen gezüchtetes Baby sein wird.

Das Ganze wird immer mehr zu einem riesengrossen Albtraum. Zumal Steve tagsüber das riesengrosse Wespennest unter dem Dach entdeckt und immer mehr Wespen ums Haus schwirren. Vor lauter Sorge um das Baby kümmern sich seine Eltern aber nicht darum. Im allerletzten Moment erst kann Steve die Katastrophe abwenden. Er geht dabei aber auch an die Grenzen seiner selbst und bringt sich in allerhöchste Gefahr.

Kenneth Oppel hat einen ganz fantastischen Psychothriller geschrieben. Der Roman lebt vor allem davon, dass der Autor die reale Welt und die Welt der Albträume so geschickt verwebt, dass man die beiden als Leserin oder Leser kaum mehr unterscheiden kann. Geglückt ist dem Autor auch die Beschreibung und Entwicklung des Protagonisten. Steve war und ist im Grunde ein sehr ängstlicher Junge, der schon immer mit Phobien und Zwängen kämpfen musste. Im Gefecht gegen die Wespen, um den kleinen Bruder zu retten, wächst er über sich selber hinaus, bezwingt seine Furcht und befreit in gewisser Weise auch sich selber. Keneth Oppel, berühmt für seine Fantasy Romane, ist mit diesem Roman ein kleines Meisterwerk geglückt. Die bedrohliche Stimmung wird von den vielen fantastischen schwarzweissen Bildern zusätzlich unterstützt. Für Jugendliche.

Kenneth Oppel: Das Nest. Aus dem Amerikanischen von Jessika Komina und Sandra Knuffinke. Mit Illustrationen von Jon Klassen. Dressler 2016. ISBN: 978-3-7915-0005-8

Rezension: Maria Riss

Mats Wahl: Wie ein flammender Schrei

25.11.2014 by

flammender SchreiEllen ist mit ihrer Mutter gerade umgezogen und neu an der Schule. Obwohl sie schon bald neue Freunde findet, merkt sie, dass an dieser Schule vieles schief läuft. Einige Mitschüler terrorisieren die ganze Schule: Sie stören mit allen Mitteln den Unterricht, schüchtern Schüler und Lehrpersonen ein und machen auch vor sexuellen Übergriffen auf Schülerinnen nicht Halt. Gewalt in jeglicher Form ist an der Tagesordnung. Lehrpersonen, Schüler und Schülerinnen sind machtlos und die neue Schulleitung sieht tatenlos zu. Als Ellen einer Mitschülerin zu Hilfe kommt und sich für sie einsetzt, wird sie selbst zur Zielscheibe der jugendlichen Krawalltäter. Sie wendet sich an erwachsene Autoritätspersonen, welche ihr aber mehr schaden als nutzen. Die Gewalt an dieser Schule eskaliert und es kommt zur schrecklichen Katastrophe mit verheerenden Folgen.

Mats Wahl ist unbestritten ein Meister seines Fachs. Sein Können hat der schwedische Autor schon in zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern unter Beweis gestellt. Auch sein neues Buch überzeugt von Grund auf: Die Geschichte zieht Lesende von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann. Hochspannend und in atemberaubendem Tempo erzählt der vielfach preisgekrönte Autor die dramatische Romanhandlung. Ein interessanter Kniff gelingt ihm auch mit der Erzählperspektive, da mehrere Perspektivenwechsel den Blick auf die Handlungsmotive der verschiedenen Figuren ermöglichen. Dies nimmt zwar der unfassbaren Katastrophe nichts von ihrer Grausamkeit, aber es hilft, die Ursachen und den Weg zur Katastrophe nachvollziehbarer zu machen. Empfohlen ist dieses hochspannende, eindrückliche und aktuelle Buch jugendlichen Leserinnen und Lesern ab etwa 13 Jahren.

Mats Wahl: Wie ein flammender Schrei. Hanser 2014. ISBN: 978-3-446-24790-1

Rezension: Claudia Hefti

Alice Gabathuler: Lost Souls Ltd., Blue Blue Eyes

13.10.2014 by

Lost soulsDie Untergrundorganisation Lost Souls Ltd. hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche zu retten, die sich in Gefahr befinden. Die Gruppe setzt sich aus dem Fotografen Ayden, dem Rockstar Nathan und dem Verwandlungskünstler Raix zusammen. Ihnen gemeinsam ist, dass sie alle selbst Opfer von Gewaltverbrechen waren und diese überlebt haben. In ihrer neusten Mission setzen sie alles daran, die 18-jährige Kata zu beschützen, deren Adoptiveltern bei einem Bombenanschlag getötet worden sind. John, ein alter Freund der Familie, nimmt Kata in seine Obhut und bringt sie nach England. Doch John ist in kriminelle Machenschaften verwickelt und verbirgt Geheimnisse, die weit in Katas eigene Vergangenheit führen. Lost Souls Ltd. versuchen mit allen Mitteln, Kata zu warnen und an sie heranzukommen. Dies bleibt nicht unentdeckt und bald sind die Mitglieder von Lost Souls selbst in grosser Gefahr. Katas Leben ist erst sicher, wenn sie erkennt wem sie wirklich vertrauen kann und sie herausfindet, was viele Jahre vorher wirklich passiert ist.

«Lost Souls Ltd., Blue Blue Eyes» ist der erste Band der neuen Thriller-Serie von Alice Gabathuler. Es ist nicht nur die packende, spannende und gut aufgebaute Geschichte, die Lesende sofort in den Bann des Buches zieht. Es sind vor allem auch Kata und die drei führenden Köpfe der Lost Souls Ltd. Ayden, Nathan und Raix, die Lust auf weitere Bücher dieser Serie machen. Die Autorin hat ihre Hauptfiguren geheimnisvoll, einzigartig und liebenswert zugleich gestaltet, so dass Lesende mehr darüber erfahren wollen, was sich für Geschichten hinter diesen Figuren verbergen. Mehr dazu bald im zweiten Band «Lost Souls Ltd. Black Rain», der Mitte Oktober 2014 erscheint. Empfohlen wird diese neue Thriller-Serie Jugendlichen ab etwa 14 Jahren, die gerne hochwertige Thriller lesen.

Alice Gabathuler: Lost Souls Ltd., Blue Blue Eyes. Thienemann-Esslinger 2014. ISBN: 978-3-522-20204-6

Rezension: Claudia Hefti

Hinweis: Alice Gabathuler steht im kommenden März wiederum für Lesungen an Schulen im Kanton Aargau zur Verfügung. Dies im Rahmen des Projekts “Literatur aus erster Hand”.

Kenneth Oppel: Düsteres Verlangen

03.12.2012 by

Die Geschichte spielt in der Umgebung von Genf, Anfang des 19. Jahrhunderts. Victor und Konrad sind Zwillinge und rein äusserlich sind sie kaum zu unterscheiden. Vom Charakter her könnten sie aber unterschiedlicher nicht sein. Konrad ist besonnen und intelligent, Victor voller Leidenschaft, Ehrgeiz und Willensstärke. Und beide lieben sie die schöne Elisabeth, die mit ihnen im Chateau der Familie Frankenstein lebt. Aber dann wird Konrad sehr schwer krank, alle Ärzte sind ratlos. Victor Frankenstein ist ab diesem Zeitpunkt von einer Idee besessen: Er will seinen Bruder vor dem drohenden Tod retten. Im Keller des Schlosses entdeckt er eine geheime, uralte Bibliothek und darin ein Buch mit dem Rezept für ein lebensrettendes Elixier. Gemeinsam mit Elisabeth macht Victor sich auf die gefährliche Suche nach den Zutaten. Er will den Tod besiegen, mit allen Mitteln, auch wenn er dadurch selber immer wieder in Lebensgefahr gerät.

Victor ist ein Protagonist, der Lesende mit seiner Ich-Erzählung unmittelbar an seiner Gefühlswelt teilhaben lässt, da sind auch schlechte, unsympathische Wesenszüge mit dabei. Nebst der äusseren Spannung, die so schrecklich gefährliche Suche nach diesem Elixier des Lebens, ist es diese Charakterbeschreibung, welche einen beim Lesen nicht mehr loslässt. Diese Schilderung ist dem Autor dermassen gut geglückt, dass die Figur und ihre Motive glaubhaft wirken, dass man die stellenweise schrecklichen Gedanken und Handlungsweisen sogar versteht: Wie kann jemand auf die Idee kommen, Herr über Leben und Tod sein zu wollen und später abstruse Monster zu erschaffen? Hauptfiguren, die man beim Lesen nicht einfach lieb gewinnt und sich trotzdem in sie hineinversetzen kann, das gibt es in der Jugendliteratur kaum – «Düsteres Verlangen» ist deshalb keine leichte Kost, wird aber Jugendliche ab etwa 15 Jahren und Erwachsene faszinieren.

Rezension: Maria Riss

Kenneth Oppel: Düsteres Verlangen. Beltz, 2012.

Peter Cocks: Long Reach

04.07.2012 by

Eddie kann es kaum glauben: Sein älterer Bruder ist ermordet worden. «Tut mir leid Kumpel, dein Bruder war ein Held», sagt Tony. Er ist ein Freund der Familie und zugleich Verbindungsmann zum Geheimdienst. Um den Mördern seines Bruders auf die Schliche zu kommen, muss Eddie als V-Mann in dessen Fussstapfen treten. Unter dem Decknamen Eddie Savage wird er in eine Schule eingeschleust, er soll dort so schnell wie möglich Kontakt zu einer gewissen Sophie aufnehmen. Sophies Vater ist verwickelt in dunkle Machenschaften und bald schon ist Eddie, alias Eddie Savage, mittendrin, im skrupellosen Verbrechermilieu. Peter Cocks, Drehbuch- und Fantasyautor, hat einen Krimi geschrieben, der alles bietet, was zu einem guten Thriller gehört: Tempo, Spannung, ein kaum zu überbietendes Glück des Protagonisten (Eddie überlebt mehrere Mordanschläge), schnelle Autos und schöne Mädchen. Ein Buch, das man einfach verschlingt, ohne gross über irgendetwas nachdenken zu müssen – eine ideale Ferienlektüre also, vor allem auch für junge Männer.

Rezension: Maria Riss

Peter Cocks: Long Reach. Dtv, 2012.