Buch des Monats November 2017

31.10.2017 by

tiereKatharina von der Gathen und Anke Kuhl: Das Liebesleben der Tiere
Tiere haben sehr verschiedene Liebesweisen das ist uns zwar bekannt, aber was sich da genau abspielt, das wissen die wenigsten. Dass die Paarung beim Marienkäfer bis zu 18 Stunden dauern kann beispielsweise oder dass es bei Rennechsen gar keine Männchen gibt. Dass Straussenväter nicht nur eine Mulde ausbuddeln, in die alle Weibchen der Gruppe ihre Eier legen, sondern dass diese emanzipierten Männchen all diese Eier auch ausbrüten oder dass Mehlkäfer auch schon mal ihre männlichen Artgenossen begatten, weiss kaum jemand. Im Buch geht es um unterschiedlichste Verführungskünste, um die Paarung, die Entstehung und das Wachstum von Tierkindern und um die Geburt. Egal, auf welcher Seite man das Buch aufschlägt: Man kommt aus dem Staunen einfach nicht heraus! Der Text ist in kurze, leicht verständliche Leseportionen unterteilt, so dass man im Buch auch einfach ein bisschen Stöbern kann. Und immer wieder darf über die wunderbaren, klaren und aberwitzigen Illustrationen von Anke Kuhl gelacht werden. Wenn man beim Thema Liebe und Sex immer wieder schmunzeln, lachen und staunen kann, dann fallen meist auch Hemmungen weg.  Das Buch fordert geradezu heraus, Gelesenes weiter zu erzählen, kurze Abschnitte andern vorzulesen oder besonders eindrückliche Bilder gemeinsam zu betrachten. Katharina von der Gathen und Anke Kuhl, beide bestens bekannt durch das erfolgreiche Aufklärungsbuch «Klär mich auf», haben ein ganz wundervolles, lehrreiches und humorvolles Sachbuch für Kinder geschaffen. Es sei Kindern ab etwa 8 Jahren genauso empfohlen wie allen Erwachsenen und gehört unbedingt in jede Bibliothek.

Katharina von der Gathen und Anke Kuhl: Das Liebesleben der Tiere. Klett Kinderbuch 2017. ISBN: 978-3-95470-169-8

Rezension: Maria Riss

 

 

Buch des Monats April 2017

31.03.2017 by

geldLorenz Pauli, Claudia de Weck: Geld zu verkaufen!

Zu Beginn haben sie Streit: Die Nachbarskinder Milan und Alma. Beide wollen ein Baumhaus bauen, beide kommen nicht wirklich weiter. Vor allem Alma nicht, denn ihr fehlen weitere Bretter. Geld müsste man haben! Also hilft Alma Milan beim Bauen, denn fürs Arbeiten, da wird man ja schliesslich bezahlt. Und sowieso, Hütten zu bauen, das macht gemeinsam sehr viel mehr Spass. Endlich ist die eine Baumhütte fertig (zwei Hütten brauchen sie eh nicht), nur eine Strickleiter muss noch her. Nachdem der Versuch, das nötige Geld selber herzustellen misslingt, entwickeln die beiden eine ziemlich clevere Geschäftsidee und bekommen so viel Geld zusammen, dass sie zu guter Letzt gar zwei Strickleitern kaufen.
Für dieses neue Bilderbuch haben sich zwei zusammengetan, die alle beide sehr viel von ihrem Fach verstehen. Lorenz Pauli hat eine ganz wunderbare, leicht verständliche Geschichte geschrieben und Claudia de Weck hat die Figuren und das Geschehen in ihrer gekonnt schwungvollen und bunten Manier grossartig eingefangen. Eine Geschichte nicht nur um Geld, sondern auch um Freundschaft, um das Miteinander und den grossen Spass, den man beim gemeinsamen Tun haben kann. Für Kinder ab etwa 4 Jahren.

Lorenz Pauli, Claudia de Weck: Geld zu verkaufen! Orell Füssli 2017. ISBN: 978-3-7152-0727-8

Rezension: Maria Riss

Das grosse Zeit Leo Buch

03.10.2016 by

zeitLeo, das ist eine Kinderzeitschrift, die von der Wochenzeitung «Die Zeit» herausgegeben wird. Im vorliegenden Sammelband finden sich wichtige Artikel aus dieser Zeitschrift. Das Buch zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es überaus aktuelle Themen behandelt. Themen auch, über die es kaum Kinder- und Jugendsachbücher gibt. Gegliedert ist das Ganze in verschiedene Bereiche, so gibt es Beiträge zum Thema Kultur und Medien, zur Politik, Wirtschaft, zur Umwelt, Familie oder Kindern aus der ganzen Welt. Es werden Begriffe, denen Kinder fast täglich begegnen, erklärt, wie etwa Energiewende, Rassismus oder Adoption. Das Buch ist übersichtlich gegliedert, die Texte in einer leicht verständlichen Sprache geschrieben und viele Bilder lockern die einzelnen Kapitel auf. Ein Buch voll von interessanten Informationen, zum Lernen oder Schmökern, das viele Kinder ansprechen wird. Einziger Nachteil, im Kapitel Politik geht es fast ausschliesslich um unsere deutschen Nachbarn.
Ein Buch, das unbedingt in eine aktuelle Kinder- und Jugendbibliothek gehört. Auf der «Leo» Internetseite gibt es zusätzliche Artikel zum Download.

Das grosse Zeit Leo Buch. Zeitleo, Carlsen 2016. ISBN: 978-3-551-25196-1

Rezension: Maria Riss

Bärbel Oftring: Nachtwanderung. Alles, was du wissen musst

03.10.2016 by

nachtMit der Reihe «Natur aktiv» bietet der Moses-Verlag ein Format für die Hosentasche an. Die Themen der kleinen Hefte reichen von «Wald» über «Geocatching», «Orientierung» und «Tarnen und Täuschen» bis «Insektenhotels selbst bauen». Am Anfang werden Vorschläge für Ziele einer Nachtwanderung gegeben und wichtige Tipps für die Ausrüstung. Im Heft erfahren Kinder besonders viel über Tiere, die in der Nacht aktiv sind. Es gibt auch einen kurzen Input über Sternbilder und Vorschläge zu Spielen in der Dunkelheit. Insgesamt ist das kleine Büchlein zu empfehlen, da es kurz und knapp wichtige Informationen gibt, die wie eine Art Checkliste gelesen werden können. Die Sprache ist gut verständlich, zum Teil werden Fakten auch einfach aufgezählt. Dazu gibt es erklärende Skizzen und Zeichnungen. Wichtig ist bei allen Heften die Aufforderung, hinaus in die Natur zu gehen. Gut geeignet für kleine und grosse Naturfreaks und solche, die es werden wollen. Ab etwa 9 Jahren.

Bärbel Oftring: Nachtwanderung. Alles, was du wissen musst. Reihe: Expedition Natur – Natur aktiv. Moses-Verlag, 2014. ISBN: 978-3-89777-777-4

Rezension: Almut Hansen

Bungter/Köhrsen: Leo & Leo – Grundkurs für Detektive

03.10.2016 by

dekt«Grundkurs für Detektive» ist ein Sachbuch, das sämtliche Detektivherzen höher schlagen lässt. Auf rund 90 Seiten gibt das Buch Auskunft über grosse Ermittler und Verbrecher aus Film und dem realen Leben, über Tipps und Tricks für Detektive, über Geheimsprachen, offene Rätsel der Menschheit und vieles mehr. Die klare Struktur des Buches hilft beim Lesen, Leserinnen und Leser können sich recht schnell durchzappen und ähnlich wie auf Webseiten gezielt nach Informationen suchen. Fazit: Ein «Muss» für alle Hobbydetektive ab etwa 9 Jahren.
Dieses Sachbuch gehört zur Reihe «Leo & Leo». Im Moses-Verlag sind ausserdem diverse zusätzliche Materialien erhältlich, wie beispielsweise 6 Ratekrimis dieser Reihe oder verschiedene Detektivutensilien.

Bungter/Köhrsen: Leo & Leo – Grundkurs für Detektive – Das Standardwerk. Moses Verlag, 2015. ISBN: 978-3-89777-829-0

Rezension: Jolanda Zimmerli

Buch des Monats Oktober 2016

03.10.2016 by

erdeAleksandra & Daniel Mizielinscy: Unter der Erde – Tief im Wasser

Kaum jemand weiss, wie es tief in der Erde oder unter dem Wasser aussieht, wie viele Mysterien es da gibt. Das Autorenteam lüftet viele dieser Geheimnisse auf sehr eindrückliche Art und Weise. Da gibt es Seiten, auf denen die so unterschiedlichen Wurzeln von Pflanzen und Bäumen gezeigt werden, da gibt es Bilder mit Höhlensystemen, wo man all die Begriffe für die verschiedenen Gesteinsformen lernen kann. Da gibt es Seiten, die von Bohrtürmen berichten, von Tiefseefischen, von U-Bahnen, von glühenden Lavamassen und unterirdischen Leitungssystemen. Das Bilderbuch ist grossformatig und lässt sich von zwei Seiten her durchblättern und das tun Kinder wie auch Erwachsene mit Sicherheit stundenlang. Es gibt so viel Neues, Unbekanntes zu entdecken und zu lernen. Und dies alles mithilfe von wunderbaren Illustrationen und einer ganz speziellen Schrift, die jede Seite zu einem kleinen Kunstwerk machen. Ein Buch, das wohl wirklich jedes Lesealter bedient: Ganz kleine Kinder werden es als besondere Art von Wimmelbuch nutzen und Details suchen, ältere Kinder und Erwachsene werden staunen und lernen. Alle werden sie fasziniert sein von der sorgfältigen Machart und dem wunderschönen Zusammenspiel von Text und Bild. Vom gleichen Autorenteam erschein bereits das vielfach ausgezeichnete Buch «Alle Welt», ein ebenfalls aussergewöhnlicher Atlas für Kinder.

Aleksandra & Daniel Mizielinscy: Unter der Erde · Tief im Wasser. Aus dem Polnischen von Thomas Weiler. Moritz Verlag, 2016. ISBN: 978 3 89565 330 8

Rezension: Maria Riss

Buch des Monats Juli 2016

02.07.2016 by

muckBibi Dumon Tak: Mücke, Maus und Maulwurf

Schlägt man das Buch auf, ist man sofort am Staunen, am Lernen und am Schmunzeln. In kurzen Geschichten werden da Tiere vorgestellt, denen wir täglich begegnen und die so normal sind, dass man sie meist gar nicht beachtet: Regenwürmer, Weberknechte oder Nacktschnecken. Aber all diese stinknormalen Tiere haben Besonderheiten, von denen niemand weiss. Mücken beispielsweise, die stechen nicht, die beissen und zwar nur die weiblichen Mücken, wenn sie Eier im Bauch haben. Das gemeine Ohrwurm-Weibchen legt seine Eier in eine Höhle, bewacht diese anschliessend und leckt die Eier immer wieder ab, damit sie ja nicht austrocknen. Bibi Dumon Tak beschreibt all diese Besonderheiten in einer so poetischen und humorvollen Sprache, dass man sich beim Lesen ganz herrlich unterhalten und die Lektüre geniessen kann. So besticht dieses Buch in dreierlei Hinsicht: Erstens lernen Leserinnen und Leser eine ganze Menge über die alltägliche Tierwelt, zweitens sind die Geschichten so unterhaltsam und in einer wunderbaren Sprache verfasst, dass das Lesen zu einem wahren Genuss wird und drittens ist das Buch fantastisch illustriert. Fleur van der Weel hat für dieses Buch Bilder geschaffen, die das Buch zu einem kleinen Kunstwerk machen. «Mücke, Maus und Maulwurf» ist nicht nur ein Sachbuch der besonderen Art, sondern auch ein hervorragendes Vorlesebuch für Kinder ab etwa 9 Jahren.

Bibi Dumon Tak: Mücke, Maus und Maulwurf. Mit Illustrationen von Fleur van der Weel. Hanser 2016. ISBN: 978-3-446-25080-2

Rezension: Maria Riss

Aleksandra Mizielinska/ Daniel Mizielinski: Alle Welt

04.12.2013 by

alle weltAlle Welt ist ein grossformatiger Bild-Atlas. Zwar ist nicht die ganze Welt, aber doch ein grosser Teil unseres Erdballs darin abgebildet. Das Buch ist nach Ländern geordnet, die einzelnen Länderkarten geben Auskunft über das, was Kinder besonders interessieren könnte. Es ist schier unglaublich, was es da an Bildern, Vignetten und Details zu entdecken gibt. Das Autorenteam setzt bewusst Akzente und ermöglicht damit einen ganz neuen und anderen Blick auf die Welt. So gibt es zu den einzelnen Ländern jeweils auch Angaben über das spezielle Essen, über die beliebtesten Vornamen, über Feste, Bräuche und Bauwerke. All diese Informationen liessen sich problemlos auch im Netz finden, es ist aber vor allem das Format “Buch”, das besticht. Hier wurden ganz spezielle Informationen ausgewählt, vieles wird dafür auch weggelassen. In «Alle Welt» werden Lesende geführt, ihr Blick auf besondere Dinge gelenkt, kurz: Mit diesem Atlas lässt sich die Welt auf eine herrliche neue Art und Weise bereisen. Hinzu kommt, dass die einzelnen Länderkarten zwar eigenwillig, aber wunderbar gestaltet sind, die Doppelseiten sind allesamt richtige kleine Kunstwerke. Ein Bilderatlas, den man immer wieder anschauen wird und der am besten in jedem Bücherregal griffbereit ist. Für Kinder ab 4 Jahren und alle, die sich für die Welt interessieren.

Aleksandra Mizielinska/ Daniel Mizielinski: Alle Welt. Ein Landkartenbuch. Moritz 2013. ISBN: 978-3-89565-270-7

Rezension: Maria Riss

Moni Port: Das mutige Buch

16.05.2013 by

Dieses Bilderbuch ist voll von wunderschönen, ungewohnten und eindrücklichen Bildern und Collagen, die sich mit den Themenbereichen Angst und Mut befassen. Alle Menschen haben Angst und zwar vor ganz unterschiedlichen Sachen: Manche fürchten sich vor Gewittern, andere vor Käfern und wieder andere haben Angst vor dem Zahnarzt. Manchmal ist Angst gut, manchmal macht ein bisschen Angst zu haben sogar grossen Spass. Auf der Geisterbahn beispielsweise oder beim Lesen von spannenden Geschichten. Und zuweilen sind es andere, die einem Ängste auch einfach einreden. Gegen unnötiges Angsthaben kann man aber manchmal etwas unternehmen und deshalb finden sich im Buch auch ein paar Angstvertreibungstricks.

Die bekannte Illustratorin Moni Port hat ein Buch geschaffen, das keinem Genre zugeordnet werden kann. Vielleicht ist es eine Art Sachbuch, das man gemeinsam betrachten und lesen kann. Vielleicht könnte man es aber auch als Kunstbuch gelten lassen, weil die Bilder so eindrücklich und einzigartig sind. Auf jeden Fall ist es ein Bilderbuch, das zum Reden, zum Weiterdenken und Reflektieren geradezu herausfordert und deshalb in jede Kinderbibliothek gehört. Für Kinder ab etwa 5 Jahren, aber auch für ältere Kinder und Erwachsene.

Moni Port: Das mutige Buch. Klett Kinderbuch 2013. ISBN: 978 3 95470 065 3

Rezension: Maria Riss

Ossenkop, Regös, Toyka: Achtung, Baustelle Bauernhof!

16.05.2013 by

Maxi kann den Umbau des Bauernhofs, auf dem sie wohnt, kaum erwarten. Der in die Jahre gekommene Hof soll nicht nur saniert, sondern auch umstrukturiert werden: Er wird nicht länger auf Kuhhaltung und Milchverkauf ausgerichtet sein, sondern zu einem Ferienhof mit Obstplantagen und Reitstall werden. Damit kann Maxi endlich ihr eigenes Pferd haben! Bis es soweit ist, wird sie jedoch auf eine grosse Geduldsprobe gestellt. Der Umbau muss zuerst von einer Architektin geplant werden, insbesondere wenn ein Bauobjekt denkmalgeschützt ist wie der Bauernhof von Maxis Familie. Erst wenn alles ganz genau vermessen und gezeichnet ist, können die Handwerker endlich mit ihrer Arbeit beginnen.

Gemeinsam mit Maxi können die Leserinnen und Leser die einzelnen Planungs- und Bauschritte minutiös miterleben und dabei die Tätigkeiten unterschiedlicher Berufsgruppen kennenlernen. Nebst der genauen Beschreibung dieses Umbaus bietet das grossformatige Bilderbuch aber auch einen Einblick in die Landwirtschaft und Pferdehaltung. Dabei werden auch schwierige Vorgänge und Fachbegriffe wie die Fotosynthese oder Dendrochronologie (Baumringforschung) aufgegriffen, sehr wohl aber auf kindgerechte Weise: Die Texte sind in gut verständlicher Sprache verfasst und werden durch grosse, detaillierte Zeichnungen und Fotografien ergänzt. Auf ausklappbaren Seiten werden einzelne Themen vertieft und die Lesenden durch Fragen zum Mitdenken angeregt. Dieses eindrücklich gestaltete Sachbilderbuch mit narrativen Elementen braucht bei kleineren Kindern sicher erwachsene Vermittler (welche selber sehr viel dazulernen können), es richtet sich aber primär an Kinder ab etwa 8 Jahren.

Bereits vor 2 Jahren erschien vom gleichen Autorenteam das Sachbilderbuch «Achtung, fertig, Baustelle!», welches für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde.

Rezension: Nadja Lindauer

Ossenkop, Regös, Toyka: Achtung, Baustelle Bauernhof! Ein Bauernhof wird umgebaut, Gerstenberg, 2012, ISBN 978-3-8369-5373-3