Anu Stohner: Die kleine Schusselhexe greift ein

28.04.2017 by

hexeWer die kleine Schusselhexe kennt, weiss, dass sie mit ihren 99 Jahren noch sehr jung ist, und dass sie vielleicht deshalb die Zauberreime ziemlich oft vermasselt. Nein, Sprüche behalten, das ist nicht ihre Stärke. Aber dafür ist die kleine Hexe mutig und hilfsbereit, das vor allem. Diesmal kommt ein ziemlich griesgrämiger Igel vorbei, der dringend Hilfe benötigt. Von weit her kommt dieser Igel, dort wo der Wald ganz dicht ist und sehr viele Waldtiere leben. Nun sind aber all diese Tiere in Gefahr, weil mitten durch den Wald eine Strasse gebaut wurde. Alle diese riesigen Autos sind einfach lebensgefährlich und einen Lärm machen die, dass es kaum mehr auszuhalten ist. Sogleich setzt sich die kleine Schusselhexe, zusammen mit ihrem blauen Hasen und dem Igel, auf ihren krummen Besen und zischt los. Sie wird von den vielen Waldtieren begeistert empfangen und beginnt auch sofort, einen passenden Zauberreim aufzusagen. Natürlich geht das zuerst einmal schief und auch der zweite Versuch bringt keinen Erfolg. Erst beim dritten Anlauf gelingt ihr ein wahrlich verrückter, aber wirksamer Zauber. Wohin um alles in der Welt die kleine Hexe die vielen Autos aber gezaubert hat, das soll hier noch nicht verraten werden.
Die kleine Schusselhexe ist eine Buchfigur, mit der sich wohl alle Kinder gut identifizieren können. Viele werden sie zudem schon aus den drei bereits erschienenen Bilderbüchern kennen. Der vorliegende Band ist als Vorlesebuch konzipiert, die einzelnen Kapitel haben alle einen eigenen kleinen Spannungsbogen, so dass sich die Lektüre gut unterbrechen lässt. Zusammen mit der kleinen Hexe passende Reimwörter zu suchen, das wird Kinder zusätzlich faszinieren. Die wunderbaren Farbbilder von Henrike Wilson helfen beim Imaginieren und ergänzen diese lustige und durchaus auch spannende Geschichte ganz wunderbar. Zum Vorlesen für Kinder ab etwa 5 Jahren. Zum Selberlesen ab 8 Jahren.

Anu Stohner: Die kleine Schusselhexe greift ein. Mit Bildern von Henrike Wilson. dtv, Reihe Hanser 2017. ISBN: 978-3-423-64030-5

Rezension: Maria Riss

Anu Stohner / Henrike Wilson: Die kleine Schusselhexe und der der Drache

09.11.2016 by

dracheDie kleine Schusselhexe ist erst 99 Jahre alt. So junge Hexen dürfen ab und zu etwas fahrig sein. Ihr blauer Hase (eigentlich sollte es ein schwarzer Rabe sein) hat sie sich selbst herbeigezaubert, auch damals war sie etwas gar unkonzentriert. An diesem Morgen steht plötzlich die alte Oberhexe vor der Tür. Sie braucht Hilfe. Ein Drache hat Feuer gespuckt und damit alle Besen der alten Hexen jenseits des Waldes verbrannt. Man stelle sich vor: Die Oberhexe musste zu Fuss herkommen! So besteigen die beiden Hexen kurz darauf den krummen Besen der Schusselhexe und fliegen los. Jetzt ist es an der jungen Schusselhexe, den Drachen mithilfe eines Zauberspruchs zu verjagen. Wenn sie sich dabei nur nicht wieder verhaspelt!
Die grossformatigen Bilder mit den ungewohnten Perspektiven, den plakativen Formen und einer immensen Farbenpracht werden Kinder sofort in ihren Bann ziehen. Und mit der kleinen, ständig etwas schusseligen Hexe können sich wohl die meisten Kinder und vielleicht auch einige Erwachsene sehr gut identifizieren. Hinzu kommt, dass der Plot sehr spannend ist und linear erzählt wird. Ein ideales Erzählbuch also, das schon Kinder ab dem Kindergartenalter mit Sicherheit begeistern wird. Dies ist bereits das dritte Buch mit Abenteuern der kleinen Schusselhexe.

Anu Stohner / Henrike Wilson: Die kleine Schusselhexe und der der Drache. Hanser, 2016. ISBN: 978-3-446-25310-0

Rezension: Maria Riss

Sandra Grimm: Fantastische Vorlesegeschichten

01.09.2015 by

vorleseDieses Buch enthält ein Sammelsurium von fantastischen Geschichten. Schlümpfe, Gespenster und Drachen kommen ebenso vor wie Elfen, Ufos und Fellmonster. Am besten gefallen hat mir die Geschichte einer Burgbesichtigung, die Vater und Sohn ganz unterschiedlich erleben. Der kleine Mika merkt sofort, dass etwas nicht stimmt, Papa beschwert sich bloss über das schlechte Licht im Treppenhaus. Aber dann wird er blass, weil doch tatsächlich ein kleines Gespenst in seinen Haaren wühlt. Mika hat gar keine Angst. Für ihn gehören Geister ganz einfach dazu, wenn man so uralte Gemäuer besucht!

Die «Fantastischen Vorlesegeschichten» sprechen unterschiedliche Vorlieben an und werden sicher Kinder faszinieren, die mit Trickfilmfiguren vertraut sind. Ein guter Erzähler, eine gute Erzählerin kann den kurzen Geschichten Leben einhauchen, evtl. mithilfe eines passenden Requisits. Für die Kinder hat es nach jeder Geschichte eine Bastelidee zum Thema. Die kurzen Geschichten eignen sich sehr gut Vorlesen ab der Unterstufe. Das Buch ist auch als Hörbuch erhältlich.

Sandra Grimm: Fantastische Vorlesegeschichten. Hexen, Drachen, Zauberer. Ellermann 2015. ISBN 978-3-7707-2647-9

Rezension: Heidy Wechsler

Lene Kaaberol: Wildhexe. Die Feuerprobe.

25.08.2015 by

wildhexeClara fühlt sich als ganz normales 12-jähriges Mädchen, bis sie eines Tages von einem riesigen schwarzen Kater angefallen und verletzt wird. Hohes Fieber bekommt sie und ihre Mutter bringt sie zu Tante Isa. Noch nie war Clara bei dieser komischen Tante, die mitten im Wald wohnt, die so viele wilde Tiere beherbergt. Tante Isa kocht Tee, legt ihre Hände über Claras Kopf, murmelt seltsame Worte. Clara wird gesund und kehrt nach Hause zurück. Bald bemerkt sie aber, dass sie verfolgt wird. Wieder bringt ihre Mutter sie zu Tante Isa, jetzt gibt es keine Zweifel mehr: Clara ist eine Wildhexe, genauso wie ihre Tante. Jetzt gilt es bei Clara all diese bis anhin verborgenen Fähigkeiten zu wecken, mit den Tieren zu sprechen beispielsweise, den Wind zu zähmen und ihre tiefe Verbundenheit zur Natur zu schulen. Wenn da nur die böse Chimära nicht wäre, die Clara immer wieder verfolgt. Sie ist eifersüchtig und verlangt beim hohen Rat der Wildhexen, dass sich Clara der Feuerprobe stellt, eine Probe, die schon lange keine junge Wildhexe mehr bestanden hat.
Dieses Buch bietet alles, was einen guten Fantasy Roman ausmacht: Einen Spannungsbogen, der bereits auf den ersten Seiten beginnt und bis zum Schluss nicht abbricht, eine überzeugende und glaubhafte Parallelwelt im Wald und eine Protagonistin, die sich vom schüchternen Mädchen zu einer mutigen Draufgängerin entwickelt. Carla schildert die Ereignisse aus ihrer Sicht und lässt dadurch die Lesenden ganz nah teilhaben an ihrem Schicksal. Hinzu kommt, dass das Buch nur gerade mal 160 Seiten umfasst und in kurze Kapitel gegliedert ist. So eignet sich diese neue Reihe auch sehr gut für noch eher ungeübte Leserinnen und Leser. Der bekannten dänischen Autorin Lene Kaaberol ist mit diesem Buch ein Wurf gelungen. Das Buch eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen für Kinder ab etwa 11 Jahren.
Unterdessen sind bereits vier Folgebände erscheinen, die punkto Spannung dem ersten Band in keiner Weise nachstehen. Die einzelnen Bände lassen sich zwar unabhängig voneinander lesen, nehmen aber doch immer wieder Bezug zu den früheren Ereignissen.
– Die Botschaft des Falken
– Chimäras Rache
– Blutschwester
– Das Labyrinth der Vergangenheit
– Das Versprechen

Alle Bücher sind auch Hörbücher lieferbar.

Lene Kaaberol: Wildhexe. Die Feuerprobe. Hanser 2014. ISBN: 978-3-446-24173-2

Rezension: Maria Riss

Knister: Das grosse Hexe Lilli Vorlesebuch. Hexe Lilli wird Detektivin

25.08.2015 by

lilliHexe Lilli ist eine ganz besondere Hexe: Eine Geheimhexe. Das heisst, niemand weiss von ihrem Hexenbuch und den wilden Hexentricks, die darin stehen. Als Lilli eines Mittags mit ihrem neuen Detektivkasten spielt, hat sie plötzlich einen echten Fall zu lösen: Mamas Fahrrad wurde geklaut. In der Nacht als alle schlafen kann Lilli das Fahrrad natürlich zurückhexen. Doch irgendetwas stimmt nicht: Manche Teile des Fahrrads sind ausgetauscht worden. Sowas lässt eine Hexe und Detektivin natürlich nicht auf sich sitzen. Mit Hilfe ihres Detektivkastens und ihrer Hexereien überführt Hexe Lilli schliesslich den raffiniertesten Fahrradknacker der ganzen Stadt.

Dieser Band aus der Hexe Lilli – Reihe ist besonders spannend und witzig zugleich. Die rasante Handlung reisst jede und jeden mit, man will immer wissen, wie es weitergeht. Der grosse Clou am Ende begeistert. Mit Lilli können sich Kinder sehr gut identifizieren, denn sie wirkt nach aussen wie ein normales Kind. Doch was sie durch ihr Hexenbuch alles erreichen kann, lässt Kinder träumen. Ein aufregendes (Vor-)Leseabenteuer, das durch das Thema Detektiv für Mädchen und Jungen ab circa 8 Jahren geeignet ist. Das Vorlesebuch enthält noch einen zweiten Band, in dem Hexe Lilli den wilden Westen entdeckt. Beide Bände aus dem Vorlesebuch sind auch separat als Hörbücher lieferbar:

Knister: Das grosse Hexe Lilli Vorlesebuch. Hexe Lilli wird Detektivin. Arena 2012. ISBN: 978-3-401-06704-9

Rezension: Franziska Walter

 

Eveline Hasler: Hexe Lakritze und die Zauberkugel

18.08.2015 by

lakritz2Hexe Lakritze geht noch immer wie alle anderen jungen Hexen in die Hexenschule. Aber jetzt geht alles viel schneller, weil sie ja einen superschnellen Besen besitzt. Bei ihrem Lehrer, Zauberer Zinnobro, lernen die Hexen heute, wie man Zauberwünsche erfüllt. Als Hexe Lakritze am Nachmittag ihr Geburtstagsfest veranstaltet, können die Hexen ihr neues Wissen gleich ausprobieren. Jede Hexe wünscht etwas Tolles für Lakritze herbei. Doch nach der bunten und lustigen Feier ist plötzlich Hexe Lakritzes superschneller Besen verschwunden. Was soll sie nur tun? Wer dahintersteckt ist schnell gelöst: Die neidische Windhexe mit ihrem lahmen Besen. Nun geht das Abenteuer los und Lakritze beweist, wie grossherzig sie ist. Dank der Katze Miranda und ihrer geheimnisvollen Zauberkugel bekommt Hexe Lakritze ihren schnellen Besen schliesslich zurück und kann nach Hause fliegen.
Dieser Kinderbuchklassiker wird mit seinen wunderschönen Illustrationen und vielen Details gross und klein begeistern. Die Bilder laufen parallel zur Handlung, weshalb das Buch wunderbar gemeinsam gelesen werden kann. Sich spielerisch wiederholende Wortfolgen bei den Zaubersprüchen oder Zauberwünschen werden viele Kinder schon beim ersten (Vor-)Lesen auswendig mitsprechen können. Die Geschichte von Wünschen, Freundschaft, Gerechtigkeit, Grossmut und Vergebung ist verpackt in ein fröhliches Abenteuer, das man gemeinsam mit Kindern ab etwa 4 Jahren geniessen kann.
Hexe Lakritze und die Zauberkugel ist auch als Hörbuch lieferbar.

Eveline Hasler: Hexe Lakritze und die Zauberkugel. Arena 2010. ISBN: 978-3-401-50246-5

Rezension: Franziska Walter

Zu diesem Buch gibt es einen fertig ausgearbeiteten Vorschlag zum Vorlesen und Erzählen.

 

Annette Breucker: Auf dem Blocksberg tanzt die Hex‘

01.09.2014 by

blocks«Auf dem Blocksberg tanzt die Hex» enthält eine grosse, vielfältige Auswahl an Geschichten rund ums Thema «Magie und Hexen». Dazu gibt es auch Entspannungsgeschichten und vor allem viele Ideen zur Gestaltung einer Lernumgebung zum Thema Hexen, die alle Sinne ansprechen und in verschiedenen Fächern umsetzbar sind, wie Hexenrezepte, Kostümvorschläge oder kleine Bastelideen. Schliesslich finden sich auch Hinweise, wie man ein Hexenfest durchführen kann. Literaturempfehlungen zum geschichtlichen Hintergrund, zu Bilder- und Vorlesebüchern sowie zu Entspannungsbüchern runden die Sammlung ab. Das Buch ist geeignet für ganze Themenwochen, für Hexentage oder als Fundgrube für Ideen zur Erzählnacht. Für Lehrpersonen an Kindergärten und der Unterstufe.

Annette Breucker: Auf dem Blocksberg tanzt die Hex‘. Spiele, Geschichten und Gestaltungsideen für kleine und grosse Hexen. Oekotopia 1998. ISBN: 978-3-86702-252-1

Rezension: Heidy Wechsler

Patricia Schröder: 3 Hexengeschichten

25.08.2014 by

hexeFlorina ist etwa acht Jahre alt. Nachdem ihr Bruder Simon ihr einen üblen Streich gespielt hat, nimmt die wütende Florina plötzlich einen Zauberstab zur Hand, zeigt auf das Zimmer ihres nervigen Bruders und ruft: «Verflixt, verhext, verschwunden!» Etwas später merkt die Familie, dass Simon beim Nachtessen fehlt. Oder hat Florina das alles nur geträumt? Ist er beim Training oder bei seinem Freund? Vater, Mutter und Florina suchen nach ihm. Sie schaffen es schliesslich mit allerhand Zauberkraft, Simon zurückzubringen. Das Buch enthält zwei weitere, spannende, witzige und temporeiche Hexengeschichten. In den Hauptrollen aller drei Geschichten stehen starke, kluge Mädchen, die Hexen sind oder denen das Hexen «einfach so passiert». Die Geschichten sind aufgeteilt in anspruchsvollere Textabschnitte für geübte Leserinnen oder Vorleser und kurze Passagen für Erstleser, die besonders gross gedruckt sind.
Die «3 Hexengeschichten» eignen sich zum Lesen ab 2. Klasse und sprechen wahrscheinlich vor allem Mädchen dieser Altersgruppe an. Die Hexen-Rätsel am Ende jeder Geschichte sind eher einfach für die Stufe. Kinderbuch aus der Reihe «Erst ich ein Stück, dann du ein Stück».

Patricia Schröder: 3 Hexengeschichten. CBj 2010. ISBN 978-3-570-13926-4

Rezension: Heidy Wechsler

Eveline Hasler: Hexe Lakritze

18.08.2014 by

hasler_20273_5_nachdruckWie alle Kinder muss die kleine Hexe Lakritze zur Schule gehen, in die Hexenschule. Einen Besen hat sie leider noch nicht und so muss sie jeden Morgen zu Fuss den weiten Weg laufen. Uff. Das ist sehr anstrengend. Weil sie dafür jeden Tag früh aufstehen muss, verschläft sie oft. Doch ihr Lehrer Zinnobro schenkt ihr einen Wecker. Der ist laut und schrill und führt zu einem weiteren Dilemma: Lakritze will zwar in die Schule, aber sie mag dafür den weiten Weg nicht mehr gehen, sie will endlich fliegen. Eines Tages nimmt sie all ihren Mut zusammen, liest einen Zauberspruch in ihrem Buch und zaubert sich einen Drachen. Schloff, ihr nicht alltäglicher Drache, soll ihr den roten Reisigbesen beim Bauern mit dem bösen Hund besorgen. Nur der eignet sich als Hexenbesen. Das gelingt Schloff tatsächlich und Lakritze kann mit ihrem Superbesen und ihrem geliebten Drachen zur Schule sausen. Die zweite Geschichte erzählt von den Zauberkünsten, die Lakritze in ihrer Klasse inzwischen gelernt hat. Sie kann sich zum Beispiel in eine Fliege verwandeln oder einem Jungen Zauberkräfte verleihen. Doch alle Zauberkraft muss auch richtig eingesetzt werden, damit etwas Gutes daraus entsteht.
Zwei Geschichten von der kleinen Hexe Lakritze. Beide erzählen lustvoll, in einfachen Sätzen und klaren Worten von den Abenteuern der Hexe Lakritze. Kinder werden sich in dieser Figur bestens wiederfinden, weil sich die Hexe mit den gleichen Sorgen und Nöten wie sie auseinandersetzen muss. Ein Kinderbuchklassiker, den alle jungen Leserinnen und Leser kennen müssten!
Dieses Buch gibt es als Klassensatz bei Zentrale für Klassenlektüre ZKL. Die Geschichten sind zudem als Hörbuch erhältlich.

Eveline Hasler: Hexe Lakritze. Rowohlt rotfuchs 1981. ISBN: 978-3-499-20273-5

Rezension: Stefanie Kappus

Valerie Thoms/Korky Paul: Zilly die Zauberin

18.08.2014 by

hexe3Zilly Zauberin wohnt in einem schwarzen Haus, tief im Wald. Alles im Haus ist schwarz, sogar das Badezimmer. Ebenfalls schwarz ist ihr Kater Zingaro, und dies führt zu Problemen. Dauernd setzt sich Zilly auf ihren Kater oder stolpert über ihn, weil sie ihn übersieht. So beschliesst Zilly, etwas zu unternehmen und zaubert aus dem schwarzen Kater einen Grünen – was jedoch ganz neue Probleme mit sich bringt. Kindergartenkinder, aber auch jüngere oder ältere Kinder lieben die Geschichten von Zilly.
Unterdessen sind elf Bände über die witzige Zauberin und ihren Kater erschienen. Alle sind sehr empfehlenswert, weil Kinder sich mit der kleinen Hexe so gerne identifizieren und weil sich die Geschichten so gut zum Erzählen eignen.

Valerie Thoms/Korky Paul: Zilly die Zauberin. Beltz und Gelberg 2004. ISBN: 978-3-407-77015-8

Rezension: Anita Fehr