Maja Nielsen: Charles Darwin. Ein Forscher verändert die Welt

24.09.2012 by

Sachbuch mit Audio-CD. Das Buch schildert das abwechslungsreiche Leben von Charles Darwin. Nebst der Beschreibung der familiären Verhältnisse befasst sich der Hauptteil mit der 5-jährige Forschungsreise rund um die Welt auf dem Schiff «Beagle». Darwin sammelt während dieser Reise Beobachtungen und schickt pflanzliche und tierische Präparate in seine Heimat, die seinen Ruf als Naturforscher begründen. Seine nachfolgenden Forschungen, Erkenntnisse und Zweifel sind spannend geschildert. Forschungsresultate werden mit Forschungen von Zeitgenossen wie Mendel verglichen. Besonders interessant ist auch der Bezug zwischen einem aktuellen Forschungsprojekt über eine tropische Süsswasserschnecke zu den Beobachtungen von Darwin vor rund 200 Jahren. Diese Verknüpfung weckt Interesse für aktuelle Naturforschungen und zeigt die Bedeutung, welche Darwins Erkenntnisse heute noch haben.

Der Buchtext ist leicht verständlich. Fachbegriffe werden visuell hervorgehoben und erklärt. Aufgrund der beträchtlichen Lesemenge ist das Buch für die Oberstufe oder für Leseratten der Mittelstufe geeignet.

Die beigelegte Audio-CD folgt dem Buchtext genau und kann im Unterricht alternativ oder zusätzlich eingesetzt werden. Gerade für Schülerinnen und Schüler, die nicht so gerne lesen, bietet die Hörversion einen andern Zugang zum Text.

Rezension: Heidy Wechsler

Maja Nielsen: Charles Darwin. Ein Forscher verändert die Welt. Gerstenberg, 2009.

Michael Schmidt: Charles Darwin – Das Abenteuer Evolution

24.09.2012 by

Sachbuch und Erzählung. Das Buch «Das Abenteuer Evolution» ist sehr aufwändig gestaltet und illustriert. Es schildert Darwins Reise um die Welt aus der Sicht eines fiktiven Schiffsjungen des Forschungsschiffs «Beagle». Die dem 19. Jahrhundert nachempfundenen Zeichnungen begleiten den Text erklärend. Viele tatsächliche, wichtige und anekdotische Begebenheiten werden geschildert. Der 10-jährige Erzähler beschreibt in diesem fiktiven Tagebuch, welche Entdeckungen Darwin an Gesteinsformationen, Tieren und Pflanzen macht, und wie er diese in seinem Notizheft festhält. Auch die ablehnende Haltung von Charles Darwin gegenüber der Sklaverei wird deutlich. Darwins Theorie der Arten wird angesprochen, jedoch nicht näher erläutert, weil das Buch vorwiegend die Schiffsreise beinhaltet. Anschliessend an diesen Bericht gibt es Sachinformationen über das Schiff «Beagle», das allgemeine Leben auf See und die Sammelmethoden Darwins. Ein Verweis auf andere Forscher des 19. Jh. rundet das Buch ab.

Da das Buch aus der Sicht eines 10-jährigen geschrieben ist, spricht es Schülerinnen und Schüler in der Mittelstufe mit Sicherheit ganz besonders an. Fotos begleiten die manchmal eher kindlichen Illustrationen. Leider entspricht der Text sprachlich keineswegs den Formulierungen eines 10-Jährigen. Es finden sich arg verschachtelte Sätze einer typischen Erwachsenensprache, die nicht zu den Bildern passen. Die Sprache ist gespickt mit schwierigen Fremdwörtern, die leider nicht auf der jeweiligen Seite, sondern erst im Glossar am Ende des Buches erklärt werden. So braucht dieses an sich sehr spannende Buch für jüngere Kinder wohl einen erwachsenen Vermittler. Für interessierte Kinder ab etwa 11 Jahren oder zum Selberlesen für die Oberstufe.

Rezension: Heidy Wechsler

Michael Schmidt: Carles Darwin – Das Abenteuer Evolution. Arena, 2009.

Katrin Hahnemann: Charles Darwin

24.09.2012 by

Sachbuch / Biografie. Schon beim ersten Durchblättern dieses Sachbuches über das Leben von Charles Darwin können Lesende mit den Bildlegenden zu den vielen Fotografien und lustigen Illustrationen erste Informationen gewinnen. Auch Überschriften wie «Was soll aus dem Jungen bloss werden?» oder «Wie wird man ein Weltreisender?» bis «Stunde der Wahrheit» können das Interesse wecken. Das Leben von Darwin wird in kurzen Abschnitten und mit vielen Anekdoten aus dem Leben lebendig erzählt. Der Text wendet sich direkt an die Leserinnen und Leser und wird bereichert durch allgemeine Informationen über die Lebensweise im England des 19. Jahrhunderts. Auf die Beschreibung von Darwins Herkunft und Kindheit folgt ein ausführlicher Bericht über seine Reise rund um die Welt. Mit der Beschreibung von kleinen Details wie dem Ablauf eines Arbeitstages wird leicht verständlich erklärt, wie Darwin eine Familie gründete und unermüdlich weiterforschte. Darwins Welt, seine

Ideale und Vorstellungen werden für Lesende nachvollziehbar, indem persönliche und berufliche Erlebnisse einleuchtend zum Hauptgedanken «survival of the fittest» hinführen.

«Charles Darwin» eignet sich zum Selberlesen für Kinder ab der Mittelstufe, weil die Sätze kurz und einfach sind. Das Buch könnte im Unterricht auch auszugsweise eingesetzt werden. Am Ende jedes Kapitels findet sich eine kurze Zusammenfassung des Inhalts.

Rezension: Heidy Wechsler

Katrin Hahnemann: Charles Darwin. Bloomsbury, 2009.

Michael Rothballer: Das Geheimnis der Dracheninsel

24.09.2012 by

Hörbuch, gelesen von Tommi Piper. Das Schiff Beagle – mit Charles Darwin an Bord – fährt die Galapagos Inseln an. Für den jungen Forscher ist dieses Eiland natürlich ein Eldorado. Hauptfigur der Geschichte ist der Küchenjunge der Beagle. Er entdeckt bei einem der Matrosen eine geheime Schatzkarte und macht sich mit Hilfe eines weiteren Schiffsjungen auf die Suche nach dem verborgenen Piratenschatz. Diese Suche ist abenteuerlich und vor allem sehr gefährlich. Wäre da nicht Charles Darwin als rettender Gehilfe rechtzeitig zur Stelle gewesen, die beiden Jungen hätten wohl nicht mehr lebend aus einem unterirdischen Höhlenlabyrinth gefunden.

Zuhörende erfahren bei dieser Geschichte wenig über den berühmten Forscher, dafür bietet dieser Krimi ein spannendes Hörvergnügen. Der Plot wird immer wieder mit Fragen unterbrochen, welche die jungen Zuhörenden beantworten sollen. Diese Fragen sind oft recht verzwickt und beziehen sich nicht nur auf das eben Gehörte, sondern nehmen oft auch Bezug auf Dinge, die schon im ersten Kapitel kurz erwähnt wurden. Manchmal braucht man zur Lösung auch das beigelegte Heft, in dem Skizzen und Karten abgebildet sind. Die Hör-CD bietet also nicht in erster Linie Wissen, aber sie schult das Hörverstehen auf eine für Kinder sehr unterhaltsame Art und Weise. Buch und Hörbuch eignet sich für Kinder ab etwa 9 Jahren.

Rezension: Maria Riss

 “Das Geheimnis der Dracheninsel» ist auch in Buchform erschienen. In der Reihe «Tatort Forschung», sind im Loewe Verlag mehrere Bände in gleicher Aufmachung erschienen, einzelne Titel sind auch in der Hörversion erhältlich.”

Michael Rothballer: Das Geheimnis der Dracheninsel. Hörkiosk, 2009. Reihe: Tatort Forschung.