Archive for the ‘ 06 Sammlungen ’ Category

David Grossman: Giraffe und dann ab ins Bett!

04.12.2018 by

Der bekannte israelische Autor und Denker David Grossman hat für seine Enkelkinder Geschichten geschrieben. Und er beweist mit diesen kurzen Erzählungen, dass er Kindern, ihren Wünschen und ihrem speziellen Schalk ganz nahe ist und sie ernst nimmt. Es sind einfache Alltagsgeschichten, die Ereignisse und Gefühle beschreiben, wie wir sie alle kennen. Da ist Ruthi, die am Morgen so schlecht aufsteht bis Papa ihr klarmacht, was sie alles verpassen wird, wenn sie einfach weiterschläft. Da ist Racheli, die eine für andere unsichtbare Freundin hat oder Joram, der sich anfangs so gar nicht an den Gedanken gewöhnen kann, bald ein Geschwisterchen zu bekommen. Gemeinsam ist den Geschichten, dass die Eltern mit den Sorgen und Nöten ihrer Kinder so liebevoll und verständnisvoll umgehen. In den einzelnen Erzählungen wird vorgelebt, wie ein respektvolles Zusammenleben aussehen kann. Die kurzen Geschichten sind in einer so wunderbar einfachen und doch gestalteten Sprache verfasst, dass auch erwachsene Vorleserinnen und Vorleser ihre Freude daran haben werden. Ein kostbares Büchlein mit 14 Geschichten für Kinder ab dem Kindergartenalter.

David Grossman: Giraffe und dann ab ins Bett! Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer und Mirjam Pressler. ISBN: 9783446260535

Rezension: Maria Riss 

Buch des Monats Dezember 2018

04.12.2018 by

Reinhold Ziegler: 14.12. aber pünktlich
Der bekannte Autor Reinhold Ziegler hat für diesen Band 12 Geschichten geschrieben. Es sind Erzählungen für Jugendliche, die nur eines gemeinsam haben: Sie passieren alle am 24.12. Da ist beispielsweise Lutz, der am 24. 12 eine Bank überfallen will. Alles ist bereit, die Gewehre liegen auf der Rückbank des alten BMW. Nur steht da dummerweise ein Polizeiauto vor der Bank. Der Überfall kann nicht stattfinden und Lutz, der ist ja so was von froh darüber. Oder da ist der berühmte Rockstar Willy B., der sich vor dem Konzert einfach ausklingt, weil er merkt, wie lieb er seine Freundin hat, er will um alles in der Welt ein wirklich passendes Geschenk für sie finden. Oder Thorsten, der am 24.12. endlich einmal richtig mit seinem Vater reden kann und dabei erfährt, was Papa in seiner Jugend für Mist gebaut hat.
Endlich gibt es eine Sammlung unterschiedlichster Geschichten, die sich für Jugendliche eignen. Reinhold Ziegler schreibt ganz nah am Alltag und der Erlebniswelt von Jugendlichen, mal witzig, mal nachdenklich stimmend, aber ohne Anbiederung und ganz ohne Kitsch. Ein in jeder Beziehung toll gemachtes und wichtiges Buch für Jugendliche ab etwa 13 Jahren.

Reinhold Ziegler: 14.12. – aber pünktlich. Ueberreuter 2018. ISBN: 978-3-7641-7090-5

Rezension: Maria Riss

Burny Bos / Hans de Beer: Familie Maulwurf voll in Fahrt

23.08.2018 by

In einzelnen, wirklich sehr kurzen Geschichten und mit vielen, ganz wundervollen farbigen Bildern untermalt, wird hier vom Alltag der Familie Maulwurf erzählt. Ein paar Beispiele: Da sind die Zwillinge Mats und Mia, die ein Baumhaus bauen wollen. Natürlich kommt Papa dazu und kann das alles viel besser. Während die Kinder bald darauf vor dem Fernseher sitzen, baut Papa eine echt geniale Baumhütte und lädt die Familie schliesslich doch wenigstens zur Einweihung ein. Ein andermal kommt Oma zu Besuch. Stolz zeigt sie den Zwillingen ihre eben erhaltene Kreditkarte. «Damit kann man einfach alles kaufen», meint Oma stolz. Nur am Stand des Eisverkäufers kommt sie damit nicht weit. Alles kein Problem, Oma hat ihre Blockflöte dabei, gibt ein Konzert und bald ist genug Kleingeld fürs Eis in ihrem Hut. Oder dann wird berichtet, wie die Zwillinge freiwillig den ganzen Abwasch erledigen. Sie tragen das schmutzige Geschirr einfach in den Garten, mit dem Gartenschlauch geht das alles doch sehr viel schneller. Mama und Papa Maulwurf werden eigentlich nie richtig böse, auch diesmal nicht. Ganz im Gegenteil, bald spritzen sie sich alle gegenseitig nass und geniessen diesen Abwasch so richtig.
Hans de Beer und Burny Bos verstehen ihr Fach, das vorliegende Bilder- und Erzählbuch wird Kindern begeistern: Man kann immer wieder lachen und es gibt in den wunderschönen Bildern viele Details zu entdecken. Das Buch eignet sich sehr gut für kleinere Kinder, weil die über vierzig Geschichten so kurz und einfach sind und weil sie von einem Familienalltag erzählen, den alle wohl bestens kennen. Ein Erzähl-und Entdeckerbuch für Kinder ab etwa 4 Jahren.

Burny Bos / Hans de Beer: Familie Maulwurf voll in Fahrt. Aus dem Niederländischen von Sonja Fiedler-Tresp. WooW Books im Atrium Verlag 2018. ISBN: 978-3-96177-020-5

Rezension: Maria Riss

Fette Beute. Wilde Geschichten von Räubern und Banditen

18.11.2017 by

räuberDie meisten Kinder lieben Räubergeschichten. Das klingt doch schon von weitem nach Spannung und Abenteuer! Natürlich sind die Räuber in Kindergeschichten nicht ganz so gefährlich und die meisten haben eigentlich ein gutes Herz unter der rauen Schale. Im Buch gibt es eine bunte Auswahl an Geschichten namhafter Autorinnen und Autoren. Da wird von räuberischen Füchsen erzählt, die ihren Opfern, den Gänsen, zu guter Letzt gar das Fliegen beibringen, da wird von Kapitän Seekrank und dem blinden Räuber berichtet, die sich zum Räubern zusammentun, aber auf keinen grünen Zweig kommen und schliesslich gemeinsam eine Waldkneipe eröffnen. Und da gibt es in sich abgeschlossene Auszüge aus den Büchern vom Räuber Hotzenplotz und von Ronja Räubertochter, die Lust machen, mehr von diesen Figuren zu erfahren.
Alle neun Geschichten sind spannend, oft lustig und alle etwa gleich lang. Die zahlreichen, farbintensiven Bilder machen die Lektüre zusätzlich lohnenswert und helfen vor allem kleineren Kindern beim Verstehen. Ein sehr tolles Lese- und Vorlesebuch für Kinder ab etwa 8 Jahren.
Das Buch ist in leicht gekürzter Fassung auch als Hörbuch erhältlich.

Fette Beute. Wilde Geschichten von Räubern und Banditen. Thienemann 2017. ISBN: 978-3-522-18477-9

Rezension: Maria Riss

Das Beste von Oetinger

04.09.2017 by

oetingerIm Oetinger Verlag haben sehr viele namhafte Kinderbuchschaffende ihre Werke veröffentlicht. Angefangen bei Astrid Lindgren, über Kirsten Boie, Paul Maar oder Sven Nordqvist. Der vorliegende Band enthält vor allem Auszüge aus den Werken dieser Autorinnen und Autoren. Alle Geschichten sind in sich abgeschlossen, sie machen aber oft einfach Lust nach mehr. Wenn man in der Geschichte von Christine Nöstlinger erfährt, wie Franz lesen lernte, bekommen mit Sicherheit viele Kinder Lust auf weitere Franz-Geschichten. Die unterschiedlichen Geschichten sind allesamt humorvoll, witzig und so spannend, dass sie sich sehr gut zum Vorlesen eigen. Die Sammlung ist nicht nur von den Geschichten her sehr abwechslungsreich, auch die Bilder stammen aus den jeweiligen Originalbüchern. Für Kinder ab etwa 6 Jahren bis zur Mittelstufe.

Das Beste von Oetinger. Du willst mir doch nicht erzählen, dass du solchen Unsinn glaubst? Oetinger 2016. ISBN: 978-3-7891-0457-2

Rezension: Maria Riss

Mein neues grosses Vorlesebuch: Geschichten zum Vor- und Selberlesen

04.09.2017 by

vorlesenDer neue Sammelband mit Geschichten zum Vorlesen, ausgewählt von der Stiftung Lesen, ist in verschiedene Altersgruppen für Kinder ab vier bis etwa 10 Jahren eingeteilt. Die Sammlung enthält besonders schöne Kapitel aus bekannten Kinderbuchklassikern aber auch ganz neue Geschichten. Die Kapitel können dazu motivieren, das ganze Buch zu lesen oder sich für weitere Bücher der Autorin oder des Autors zu interessieren. Das Buch ist nicht einheitlich illustriert, die Bilder stammen aus den jeweiligen Originalbüchern, das macht das Blättern besonders reizvoll.
Zusätzlich gibt es auf zwanzig Seiten praktische Tipps für Eltern, Grosseltern und andere Vorleser und Vorleserinnen. Die Stiftung Lesen stellt auch für jede Altersgruppe eine passende Beispiel-Vorleseaktion vor, einschliesslich Checkliste, Wahl des Raumes, Sitzordnung und begleitenden Spielen. Sie gibt Tipps für das richtige Lesetempo, Betonung und die Auswahl. Die Geschichte von Paul Maar, «Hannes und die Wut im Bauch» wird beispielhaft für eine Vorleseaktion für die Altersgruppe ab sieben Jahren vorgestellt. Es werden Sprachspiele dazu vorgeschlagen und Anregungen gegeben, wie man ein Gespräch zur Geschichte initiieren kann.

Mein neues grosses Vorlesebuch: Geschichten zum Vor- und Selberlesen. Ausgewählt von der Stiftung Lesen, mit praktischen Vorlesetipps. Carlsen 2016. ISBN: 978-3-551-51891-0

Rezension: Almut Hansen

Gross und mutig, das bin ich!

04.09.2017 by

grossDie kurzen Geschichten, keine dauert länger als zehn Minuten, eignen sich sehr gut zum Vorlesen zwischendurch oder auch am Abend vor dem Schlafengehen. Die Erzählungen regen an, über Erlebnisse zu sprechen und sie zu reflektieren. Der Sammelband ist in drei verschiedene Bereiche gegliedert: «Das hast du toll gemacht», «Vertragen wir uns wieder» und «Nun träum was Schönes». Alle Geschichten tragen dazu bei, Kinder im Alltag zu begleiten und mit ihnen auch über Sorgen und Ängste ins Gespräch zu kommen. Das Vorlesebuch eignet sich für Kinder ab dem Kindergartenalter und ist auch als Hör-CD mit begleitender Musik erhältlich.

Gross und mutig, das bin ich! Geschichten, die Kinder selbstbewusst machen. Loewe 2010, 2. Auflage. ISBN: 978-3-7855-6586-5

Rezension: Almut Hansen

Silvia Hüsler: Kinderverse in über 50 Sprachen

23.03.2017 by

kinderverseSilvia Hüsler ist Fachfrau für interkulturelle Pädagogik und sammelt seit Jahrzehnten Kinderverse und Geschichten aus aller Welt. Der vorliegende, wunderschön illustrierte Band enthält wohl einen beträchtlichen Teil ihrer Sammlung. Die einzelnen Gedichte sind nicht nur in der Originalsprache und Schrift abgedruckt, alle Verse sind auch übersetzt und mit einer lautgetreuen Aussprachehilfe ergänzt. Es sind nicht nur die Sprachen der Länder darin vereint, sondern auch Verse aus verschiedenen Sprachregionen (Bsp. arabisch, wie man es in Syrien spricht oder ein kleines Gedicht in Portugiesisch aus Brasilien). Ganz besonders eindrücklich ist auch die CD gelungen. Die Verse, Liedchen und kurzen Gedichte werden von verschiedenen Personen vorgelesen und sind mit passender Musik untermalt. Allein zu raten, welche Sprache da gesprochen wird, macht grossen Spass und lädt dazu ein, über Sprache, Laute oder Satzmelodien nachzudenken. «Kinderverse in über 50 Sprachen» ist ein bis ins Detail wunderschön gestaltetes Buch, das Kindern einen spielerischen Zugang zur grossen Sprachenvielfalt ermöglicht, das aber auch Erwachsene immer wieder zum Staunen bringen kann. Das Buch gehört unbedingt in jede Schulbibliothek.

Silvia Hüsler: Kinderverse in über 50 Sprachen. Lambertus, 3. erweiterte Ausgabe 2017. ISBN: 978-3-7841-2884-9

Rezension: Maria Riss

Skandinavische Weihnachten

09.11.2016 by

weihIm Norden Europas gibt es ganz besonders viele Weihnachtsbräuche. Autorinnen und Autoren, die für Kinder wunderschöne Geschichten geschrieben haben, die gibt es dort oben auch besonders zahlreich. In diesem neuen Band sind sie fast alle mit einer Geschichte vertreten. Das Spektrum reicht von Hans Christian Andersen über Selma Lagerlöf, von Sven Nordqvist bis hin zu Astrid Lindgren oder Mauri Kunnas. Zu jeder Geschichte wird zudem ein wichtiger Brauch des entsprechenden Landes erklärt. Besonders wertvoll machen diesen Band auch die vielen stimmungsvollen Bilder von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern. Eine Anthologie, die sich durch die Qualität der Geschichten und die spezielle Aufmachung von andern abhebt. Für Kinder jeden Alters.

Skandinavische Weihnachten. Oetinger, 2016. ISBN: 978-3-7891-0415-2

Rezension: Maria Riss

Was ist los vor meiner Tür?

03.10.2016 by

wasSchon die Ausstattung des Buches – Leinenrücken, kunstvolle Illustrationen, Layout und Lesebändchen – machen deutlich, dass man ein wertvolles Buch in Händen hält. Alle Autorinnen und Autoren wurden in den letzten Jahren von der Jury des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet und alle haben speziell für diesen Band eine Geschichte verfasst. Da finden sich Namen wie Peter Härtling, Mirjam Pressler, Andreas Steinhöfel oder Kirsten Boie, da gibt es aber auch Erzählungen von Autorinnen und Autoren aus fernen Ländern wie Lettland, Argentinien oder Australien. Den Jugendliteraturpreis erhalten Schriftsteller und Schriftstellerinnen, deren Texte sich durch besondere literarische Qualität auszeichnen, da braucht es zum Verstehen und Geniessen der wunderbaren Geschichten meist ein Gespräch über Inhalte, Figuren und das, was zwischen den Zeilen geschrieben ist. Der vorliegende Band ist deshalb ein überaus gelungener Beitrag zur kulturellen Bildung. Die einzelnen Geschichten sind sehr unterschiedlich: Sie erzählen von der Welt und von dem, was Menschen bewegt, sie erzählen von dem, was sein könnte und davon, wie es früher einmal war. Das Buch eignet sich zum Vorlesen und besonders gut für den Literaturunterricht an der Sekundarstufe I.

Was ist los vor meiner Tür? 20 Geschichten der Besten zum 60. Geburtstag des Deutschen Jugendliteraturpreises. Hrsg. Stephanie Jentgens mit Bildern von Aljoscha Blau. Jacoby&Stuart, 2016. ISBN: 978-3-942787-87-1

Rezension: Maria Riss