Archive for the ‘ 09 Sachbücher ’ Category

Manfred Mai: Wir leben alle unter demselben Himmel

28.04.2017 by

maiDer bekannte Kinderbuchautor Manfred Mai erklärt in diesem Buch das Wichtigste aus den verschiedenen Weltreligionen. Er tut dies in einer einfachen Sprache und mithilfe einer sehr sinnvollen Gliederung. Diese lässt vor allem auch Vergleiche zu, weil die Beiträge über die 5 Religionen alle auf die gleiche Art und Weise strukturiert sind. So geht es bei allen Religionen um die Entstehung der Glaubensgemeinschaften, um wichtige Feste, um Rituale, Symbole und darum, was Tote im Jenseits erwartet. Natürlich werden die Religionen nicht umfassend vorgestellt, dies wäre auf den gut 150 Seiten gar nicht möglich. Kinder erhalten mit diesem Buch aber einen guten Überblick. Jugendliche werden mit dem Verstehen der Inhalte keine Probleme haben, für die meisten Kinder ist die Thematik aber zu komplex, als dass sie diese ganz alleine lesen und verstehen könnten. Gemeinsam mit andern Kindern, mit Eltern oder Lehrpersonen bietet es aber überaus wissenswerte Grundlagen und viel Gesprächsstoff. Das Buch will auch nicht nur informieren, es will Interesse wecken, will zu einem besseren Verständnis der unterschiedlichen Werte- und Moralvorstellungen führen und zu Gesprächen anregen. Für Kinder ab etwa 11 Jahren, für Jugendliche und Erwachsene.

Manfred Mai: Wir leben alle unter demselben Himmel. Die 5 Weltreligionen für Kinder. Mit Illustrationen von Marine Ludin. Hanser 2017. ISBN: 978-3-446-25300-1

Rezension: Maria Riss

Buch des Monats Januar 2017

13.12.2016 by

omaPeter Schössow: Wo ist Oma?
Zu Besuch im Krankenhaus
Henry will mit seiner Babysitterin Gülsa seine Oma im Krankenhaus besuchen. Aber Gülsa hat ein neues Handy und sie hört einfach nicht auf zu telefonieren. Henry kennt das schon, das kann dauern. Also macht er sich selbst auf die Suche nach seiner Oma. Mensch, ist dieses Krankenhaus riesig! Henry probiert alle Türen aus, schreitet kilometerlange Korridore ab, trifft sehr viele nette Menschen, kommt in die unterschiedlichsten Abteilungen. Nur seine Oma, die findet er nicht. Weiter geht die Suche, von der Geburtenabteilung über den Flur vor dem Operationssaal, von einem Zimmer mit streitenden Männern zu einem Jungen ganz ohne Haare und zur Notfallstation, wo er Dakota aus der Kita begegnet, ausgerechnet. Dakota hat sich eine Bohne in die Nase gesteckt, die jetzt irgendwie wieder raus muss. Nur seine Oma, die findet Henry nicht. Und dann endlich, im riesigen Keller, trifft er den Hausmeister, der ihm weiterhilft. Und so kommt es, dass Henry, mitsamt seinem mittlerweile etwas kümmerlich aussehenden Blumenstrauss, endlich bei Oma ankommt. Natürlich ist auch Gülsa da und die heult, weil sie solche Angst um Henry hatte. Oma schimpft ihren Enkel zuerst aus und dann schliesst sie ihn ganz fest in den Arm. Allerdings nur in den einen Arm, der andere ist zugegipst.
Mit Henry durch dieses riesige Krankenhaus zu wuseln, das macht ganz grossen Spass. Obwohl das Thema so ernst ist, gelingt es dem grossen Meister der Illustrationen, das alles völlig undramatisch und doch realistisch darzustellen. Die Farben sind gedämpft, drücken die sterile Stimmung aus, die Menschen dafür sind umso farbiger. Henry begegnet einem richtigen Sammelsurium an unterschiedlichsten Leuten, Patienten, Besuchern und schier dem ganzen Personal. Peter Schössow malt nicht nur ganz wunderbare Bilder, es ist ihm auch sprachlich gelungen, das Leben in einem Gebäude, das man in aller Regel nicht gerne betritt, locker und leicht darzustellen. Eine wunderbare Mischung aus Erzählung und Sachbuch für Kinder ab dem Kindergartenalter.

Peter Schössow: Wo ist Oma? Zu Besuch im Krankenhaus. Hanser 2016. ISBN: 978-3-446-24952-3

Rezension: Maria Riss

Martin Nusch: Spione & Detektive – Die geheimen Tricks der Ermittler

03.10.2016 by

geoSpione, Agenten und Detektive gab es bereits in früheren Jahrhunderten. Ihre Tricks haben sich allerdings sehr verfeinert. Diese Hör-CD gibt nicht nur Einblick in die Arbeit von Detektiven, sie erzählt auch von berühmten Ermittlern wie Pinkerton und Sherlock Holmes, von Krimireihen oder von moderner Industriespionage. Für Kinder, die lieber zuhören als selber lesen, eignet sich diese Wissens-CD sehr gut. Es bedarf allerdings einer hohen Konzentration, um all die Fülle an Informationen zu verstehen. Aber solche CDs kann man sich ja auch einfach mehrmals anhören. Für am Thema interessierte Kinder ab etwa 10 Jahren.

Martin Nusch: Spione & Detektive – Die geheimen Tricks der Ermittler. GEOlino extra Hör-Bibliothek, 2015. ISBN: 978-3837131185

Maria Riss

Das grosse Zeit Leo Buch

03.10.2016 by

zeitLeo, das ist eine Kinderzeitschrift, die von der Wochenzeitung «Die Zeit» herausgegeben wird. Im vorliegenden Sammelband finden sich wichtige Artikel aus dieser Zeitschrift. Das Buch zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es überaus aktuelle Themen behandelt. Themen auch, über die es kaum Kinder- und Jugendsachbücher gibt. Gegliedert ist das Ganze in verschiedene Bereiche, so gibt es Beiträge zum Thema Kultur und Medien, zur Politik, Wirtschaft, zur Umwelt, Familie oder Kindern aus der ganzen Welt. Es werden Begriffe, denen Kinder fast täglich begegnen, erklärt, wie etwa Energiewende, Rassismus oder Adoption. Das Buch ist übersichtlich gegliedert, die Texte in einer leicht verständlichen Sprache geschrieben und viele Bilder lockern die einzelnen Kapitel auf. Ein Buch voll von interessanten Informationen, zum Lernen oder Schmökern, das viele Kinder ansprechen wird. Einziger Nachteil, im Kapitel Politik geht es fast ausschliesslich um unsere deutschen Nachbarn.
Ein Buch, das unbedingt in eine aktuelle Kinder- und Jugendbibliothek gehört. Auf der «Leo» Internetseite gibt es zusätzliche Artikel zum Download.

Das grosse Zeit Leo Buch. Zeitleo, Carlsen 2016. ISBN: 978-3-551-25196-1

Rezension: Maria Riss

Bärbel Oftring: Nachtwanderung. Alles, was du wissen musst

03.10.2016 by

nachtMit der Reihe «Natur aktiv» bietet der Moses-Verlag ein Format für die Hosentasche an. Die Themen der kleinen Hefte reichen von «Wald» über «Geocatching», «Orientierung» und «Tarnen und Täuschen» bis «Insektenhotels selbst bauen». Am Anfang werden Vorschläge für Ziele einer Nachtwanderung gegeben und wichtige Tipps für die Ausrüstung. Im Heft erfahren Kinder besonders viel über Tiere, die in der Nacht aktiv sind. Es gibt auch einen kurzen Input über Sternbilder und Vorschläge zu Spielen in der Dunkelheit. Insgesamt ist das kleine Büchlein zu empfehlen, da es kurz und knapp wichtige Informationen gibt, die wie eine Art Checkliste gelesen werden können. Die Sprache ist gut verständlich, zum Teil werden Fakten auch einfach aufgezählt. Dazu gibt es erklärende Skizzen und Zeichnungen. Wichtig ist bei allen Heften die Aufforderung, hinaus in die Natur zu gehen. Gut geeignet für kleine und grosse Naturfreaks und solche, die es werden wollen. Ab etwa 9 Jahren.

Bärbel Oftring: Nachtwanderung. Alles, was du wissen musst. Reihe: Expedition Natur – Natur aktiv. Moses-Verlag, 2014. ISBN: 978-3-89777-777-4

Rezension: Almut Hansen

Bungter/Köhrsen: Leo & Leo – Grundkurs für Detektive

03.10.2016 by

dekt«Grundkurs für Detektive» ist ein Sachbuch, das sämtliche Detektivherzen höher schlagen lässt. Auf rund 90 Seiten gibt das Buch Auskunft über grosse Ermittler und Verbrecher aus Film und dem realen Leben, über Tipps und Tricks für Detektive, über Geheimsprachen, offene Rätsel der Menschheit und vieles mehr. Die klare Struktur des Buches hilft beim Lesen, Leserinnen und Leser können sich recht schnell durchzappen und ähnlich wie auf Webseiten gezielt nach Informationen suchen. Fazit: Ein «Muss» für alle Hobbydetektive ab etwa 9 Jahren.
Dieses Sachbuch gehört zur Reihe «Leo & Leo». Im Moses-Verlag sind ausserdem diverse zusätzliche Materialien erhältlich, wie beispielsweise 6 Ratekrimis dieser Reihe oder verschiedene Detektivutensilien.

Bungter/Köhrsen: Leo & Leo – Grundkurs für Detektive – Das Standardwerk. Moses Verlag, 2015. ISBN: 978-3-89777-829-0

Rezension: Jolanda Zimmerli

Martin Nusch: Magische Welten

01.09.2014 by

geiEine wahre Freude, sich ganz entspannt durch diese CD «Magischen Welten» zu hören. Aus sicherer Entfernung zum Gruseligen und mit dem hervorragenden Sprecher Wigald Boning an der Seite. Eine kurze Einführung erzählt von der Freude am Gruseln und zeigt Zusammenhänge, warum beim Gruseln die Angst und die Lust einfach zusammengehören. Hörerinnen und Hörer erfahren, welche Funktion jener Botenstoff im Körper übernimmt, der dabei ausgeschüttet wird. Die Legende rund um das sogenannte Bermuda-Dreieck an der Ostküste der USA macht den Anfang; es geht weiter mit der Vielfalt an Drachen. Es folgen Geschichten von Spukorten, wie individuell und sehr persönlich das Gruseln ist und warum jeder Mensch sich an unterschiedlichen Orten unwohl fühlt. Erklärt wird auch, warum weise und wissende Frauen als bedrohlich galten, angeklagt und zum grausamen Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt wurden. Sehr eindrücklich wird dabei exemplarisch die Geschichte der Anna Göldi erzählt.

In 55 Minuten wird kompaktes Wissen mit sehr viel Spass und wunderbaren Geräuschen vermittelt. Ein eigentliches Printmedium in einen Hörgenuss umzusetzen, das ist hier sehr gut gelungen. Die CD eignet sich hervorragend für Kinder ab etwa 10 Jahren zur Einstimmung in eine Lesenacht rund um das Thema «Magische Welten».

Martin Nusch: Magische Welten. Geolino extra bei cbj 2007. ISBN: 978-3-86604-658-0. Sach-Hörspiel, 1 CD

Rezension: Stefanie Kappus

Jon Tremaine: Neue coole Zaubertricks

01.09.2014 by

zauebrtrDieses grossformatige, wunderbar farbige Zauberbuch enthält über 50 Tricks, die sich leicht durchführen lassen. Die Beschreibungen sind so gut verständlich, weil jeder Schritt nicht nur mit Worten, sondern auch als Skizze dargestellt ist. Viele Materialien braucht es auch nicht, Kartenspiele, Dominosteine und einfache Utensilien, die in den Schulzimmern vorhanden sind. Das Buch gibt zudem allgemeine Tipps, wie man Zuschauerinnen und Zuschauer ablenkt oder verwirrt und macht auf einige der berühmtesten Zauberkünstler aufmerksam. Ein gut gemachtes Buch, das Kindern ab der Mittelstufe sicher begeistern wird.

Jon Tremaine: Neue coole Zaubertricks. Dorling Kindersley 2010. ISBN: 978-3-8310-2004-1

Rezension: Maria Riss

Anke M. Leitzgen, Gesine Grotrian / tinkerbrain: Zaubern

01.09.2014 by

zaubernInsgesamt 26 Büchlein haben die Autorinnen von Tinkerbrain entwickelt. Genau so viele, wie es Buchstaben im ABC gibt. So ist es möglich, beim Lesen und Umsetzen dieser Bücher, die Welt schon 26-mal mehr zu verstehen. Für diesen Band mit dem Buchstaben «Z wie Zaubern» haben die Autorinnen von Tinkerbrain fünf Tricks und Zaubereien zum Nachmachen vorbereitet. Tinker, so wird erklärt, kommt aus dem Englischen und bedeutet «Sachen selber machen». Und brain heisst «Gehirn» oder «schlauer Kopf». Zaubern, so heisst es gleich zu Anfang, ist keine Hexerei. Es ist Übung und geduldiges Ausprobieren. Diesmal den Streichholzzauber, das Kartengeheimnis, das Hellsehen, die Verschwinde-Magie und den Bananentrick. Alle Zaubereien wurden von Kindern getestet und ausprobiert. Beim Erlernen der Tricks in einzelnen Schritten, helfen Fotos und kurze, klare Anleitungstexte. Diese sind leicht zu lesen, da in grossen Buchstaben gesetzt.
Am Ende des handlichen Buches finden sich – übrigens wie in jedem der 26 Bände – die wichtigsten Wörter mit Z, die beim Lesen und Ausprobieren en passant gelernt werden. Dazu hat es dann als medienpädagogische Zusatzleistung eine Wörterfresser-App, die mit den neuen Worten gefüttert werden kann. Ein Buch, mit dem zu zweit oder zusammen mit Zuschauern die Zeit ziemlich zauberhaft in Vergessenheit gerät. Die Reihe wurde mit dem Preis der «Deutschen Stiftung Buchkunst» ausgezeichnet.

Anke M. Leitzgen, Gesine Grotrian / tinkerbrain: Zaubern. Reihe: Forschen, Bauen Staunen von A-Z. Beltz 2014. ISBN: 978-3-407-75394-6

Rezension: Stefanie Kappus

Claudia de Weck/Georg Kohler: Jakob, das Krokodil. Eine wahre Geschichte

04.12.2013 by

krokoDieses Bilderbuch erzählt vom Lebenslauf eines Krokodils, das in einer Wohnung mitten in Zürich gelebt hat. Jakobs Leben war nicht immer einfach, weder für ihn selber, noch für die Familie, bei der er lebte. Es gab für alle Beteiligten viele kleinere Katastrophen zu bewältigen, zumal das Krokodil Jakob 42 Jahre alt wurde. Claudia de Weck erzählt diese Geschichte in wunderbar schwungvollen Bildern, die den Text erweitern, veranschaulichen und beim Verstehen helfen. Ergänzt wird diese ungewöhnliche Krokodil-Biografie mit viel Sachwissen rund um Krokodile. (Haben Sie gewusst, dass Krokodile etwa alle acht Monate neue Zähne bekommen oder dass sie ihre Ohren schliessen können?). Das Buch eignet sich für Kinder ab etwa 5 Jahren, die vielen Sachinformationen werden aber auch ältere Kinder interessieren.

Claudia de Weck / Georg Kohler: Jakob, das Krokodil. Eine wahre Geschichte. Atlantis 2013. ISBN: 978-3-7152-0664-6

Rezension: Maria Riss