Archive for the ‘ Studienzentrum Soziale Arbeit ’ Category

Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit

22.05.2017 by

schluesselsituationen-in-der-soz-arbeitProfessionalität bedeutet in der Sozialen Arbeit, wissens- und wertebasiert zu handeln. Eva Tov, Regula Kunz und Adi Stämpfli werden diesem Anspruch gerecht, indem sie Theorie und Praxis zueinander in Beziehung setzen. Ihr Weg führt über das Modell der Schlüsselsituationen, das sie speziell für Studierende, Ausbildende in der Praxis und Dozierende entwickelt haben. Theoretische Grundlage des Modells bildet der Ansatz des situierten und erfahrungsbasierten Lernens. Kern des erprobten und evaluierten Konzepts ist die Arbeit mit Schlüsselsituationen – ein Reflexionsverfahren, das auf bedeutsamen Situationen der Sozialen Arbeit beruht. Dabei wird die Bedeutung von «Wissen» und «Handeln» in Communities of Practice diskursiv ausgehandelt, um auf diese Weise implizites Wissen und weitere (Wissens-)Ressourcen für professionelles Handeln zu erschliessen und zu relationieren. Die Autorinnen und der Autor erläutern die konkreten Arbeitsschritte und zeigen methodisch-didaktische Umsetzungsmöglichkeiten auf. Das Buch öffnet die Perspektive auf eine virtuelle Community of Practice als offene Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Expertinnen- und Expertenwissen.

www.schluesselsituationen.ch

Tov, Eva/Kunz, Regula/Stämpfli, Adi (Hrsg.): Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit. Professionalität durch Wissen, Reflexion und Diskurs in Communities of Practice. 2016, 2. Auflage. ISBN 978-3-0355-0583-2

Kontakt
Prof. Dr. Regula Kunz,
Studienzentrum Soziale Arbeit,
regula.kunz@fhnw.ch

Projektstart #Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit

26.06.2014 by

Das Projekt #Schlüsselsituationen lädt Interessierte ins “Network of Practice” ein. Gesucht werden Fachkräfte aus Praxis und Wissenschaft, die interessiert sind, gemeinsam eine Plattform aufzubauen und fachspezifische Communities of Practice zu gründen.

schluessel_620px

Stellen Sie sich vor,
es gäbe eine Art Wikipedia mit Situationsbeschreibungen aus ihrem professionellen Alltag. Diese stellen Praxisbeispiele dar, interessante Theorien, neueste Forschungsergebnisse, Erfahrungen anderer Fachkräfte, erforderliche Fähigkeiten, Werte, Qualitätskriterien und mögliche Handlungsalternativen. Vielfältige Beiträge aus Praxis und Hochschule führen zu einem Mehrgewinn an Wissen zu professionellem Handeln. Auf der Plattform könnten Sie selber Situationen reflektieren, Fragen stellen, kommentieren oder mit anderen an ähnlichen Situationen interessierten Fachkräften in Kontakt treten. Sie erweitern so ihr fachliches Netzwerk und entwickeln Ihre eigene Professionalität weiter. Auch Organisationen können sich am Diskurs beteiligen und ihr Können und Fachwissen darstellen.

Unsere Vision:
Eine Plattform und ein Netzwerk für Studierende, Professionelle, Akademikerinnen und Akademiker sowie Organisationen der Sozialen Arbeit aufbauen und durch den Fachaustausch die Professionalität aller Beteiligten weiterentwickeln.

Wir haben das Projekt #Schlüsselsituationen lanciert, das von der Gebert Rüf Stiftung im Rahmen der Förderung “Brückenschläge mit Erfolg” (BREF) und der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW finanziell getragen wird und laden Sie in unser Network of Practice ein. Wir suchen Fachkräfte aus Praxis und Wissenschaft, die interessiert sind, gemeinsam mit uns eine benutzerfreundliche Plattform aufzubauen und fachspezifische Communities of Practice zu gründen, um ihr eigenes Wissen auszutauschen und weiterzuentwickeln und die Qualität von Situationsbeschreibungen zu sichern.


37 interessierte Personen aus Praxis, Hochschule, In- und Ausland fanden sich am 20. Mai zum Projektauftakt ein. Sie haben einen informativen, anregenden halben Tag miteinander verbracht und erste Eindrücke gewonnen, was es heisst, zu einem Network of Practice zu werden. 

Falls Sie sich an dieser innovativen Pionierarbeit beteiligen wollen, freuen wir uns von Ihnen zu hören!

Weiterführende Informationen finden sich auf www.schluesselsituationen.ch/forschungs-und-entwicklungsprojekt.

Kontakt: Prof. Regula Kunz, Studienzentrum Soziale Arbeit SZSA, regula.kunz@fhnw.ch