Sozialfirma: Erfolgsmodell für die Armutsbekämpfung?

08.07.2015 by

Die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW organisiert die Europäische Sozialfirmenkonferenz zum Thema «Sozialfirma: Erfolgsmodell für die Armutsbekämpfung?», die am 10./11. September 2015 in Olten stattfindet. Das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV und das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO unterstützen die Europäische Sozialfirmenkonferenz 2015.

Die Zahl der Menschen, die vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind, stieg in den letzten Jahren an. Die Folge: eine Zunahme von prekären Situationen und der Zahl der Armutsbetroffenen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Parallel gewann die Arbeitsintegration durch Sozialfirmen in der Armutsbekämpfung an Bedeutung. Sozialfirmen gelten als ein möglicher Königsweg der Arbeitsintegration. Aber: Inwiefern tragen Sozialfirmen zur Armutsbekämpfung bei, was ist hinderlich?

An der Europäischen Sozialfirmenkonferenz stehen diese Fragen im Zentrum der Keynotes, Workshops und Diskussionsrunden. Das Ziel: Erfolgreiche Strategien der Armutsbekämpfung im Dialog zwischen Praxis, Politik und Wissenschaft weiterzuentwickeln. Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte aus Sozialfirmen, Politik, Verwaltung und Forschung aus der Schweiz und Europa.

Informationen, Programm und Anmeldung finden sich unter:
www.socialfirmsconference.ch

Mehr zum Nationalen Programm gegen Armut:
www.gegenarmut.ch

Kontakt:
Prof. Stefan M. Adam,
Institut Coaching, Beratung und Sozialmanagement ICSO,
stefan.adam@fhnw.ch
Bernadette Wüthrich, lic. phil.,
Institut Coaching, Beratung und Sozialmanagement ICSO,
bernadette.wuethrich@fhnw.ch

Leave a Reply