SpaceScouting – Projekt sucht Raum in der Stadt

07.09.2012 by

Im Rahmen des Projekts SpaceScouting dokumentierten wir in einer ersten Phase am 22. und 23. August in Basel über 130 Orte im Gebiet St. Johann und angrenzendes Ausland, um sie so auf ihre Möglichkeiten für Nutzungen prüfen zu können. Mit dabei war eine Reporterin, die sowohl das Projektteam als auch die studentischen Hilfskräfte während der ersten Stunde der Erhebung begleitete. Den dabei entstandenen Radio-Beitrag finden Sie hier.

Inhaltlich befasst sich das Projekt mit Formen der Aneignung von Raum durch unterschiedliche Bedürfnisgruppen im urbanen Umfeld. Das Projekt generiert Daten über den vorhandenen, öffentlich zugänglichen Raum und dessen Qualitäten. Mittels Aktionen werden Zugangsmöglichkeiten zu sowie Aushandlungsmöglichkeiten über diesen Raum geschaffen.

Morgen, am Samstag, 8. September, werden wir zwischen 12 und 19 Uhr auf dem Vogesenplatz (beim Bahnhof St. Johann) einige Resultate persönlich mit der Bevölkerung diskutieren. Anhand einiger Arbeitshypothesen wollen wir unsere Interpretationen kritisierbar machen und gleichzeitig auch neue Denk- und Handlungsmöglichkeiten der Bevölkerung zur Verfügung stellen. An diesem Aktionstag werden wir zudem einige spielerische Angebote bereithalten. Mit diesen Angeboten kann das Quartier auch durch die Bevölkerung neu entdeckt werden.

Mehr Informationen finden sich auf www.spacescouting.ch.

Kommentare (3)

Das tönt spannend. Was bedeuten die roten und grünen Punkte auf dem Plan?

Die roten und grünen Punkte sind zur Zeit nur “technische” Informationen. Von den 130 dokumentierten Orten ist rund die Hälfte mit vielen Detailinformationen erfasst worden (grüne Punkte) und die andere Hälfte (rot) nur mit einer Notiz versehen. Die grünen Punkte werden zur Zeit einer genaueren Betrachtung zugeführt (ich arbeite z.B. gerade an der Karte für sämtliche Grünflächen), während es bei den roten Punkten um Notizen handelt, die teilweise bei der nun folgenden explorativen Erhebung einfliessen werden.

[…] könnt ihr hier meinen Beitrag im Blog […]

Leave a Reply