Entwicklung einer neuen Studienform für das Bachelor-Studium

20.02.2018 by

Das Pilotmodell der vierten Studienform soll im Herbst 2019 starten. Für die Mitgestaltung und Diskussion sind interessierte Personen aus Praxis, Studium und Forschung herzlich zum «Marktplatz» eingeladen.

Die Zielsetzung des Projektes lautet, die Handlungsfelder Praxis, Forschung und Lehre in einer vierten Studienform strukturell enger miteinander zu verbinden.

hsa_sz_event_marktplatz_neue_studienform

Marktplatz
Der «Marktplatz» ist der lebendige Dreh- und Angelpunkt des Projektes. Hier werden partizipative Formen der Entscheidungsfindung, des Wissensaustauschs und der Wissensgenerierung erprobt. Die Projektbeteiligten tauschen sich zu Fragen des Projektes aus. Sie präsentieren und diskutieren ihre Arbeitsergebnisse. Auch mit neuen Formen der Prozessgestaltung, der Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung wird experimentiert.

Ausblick
Mit dem Pilotmodell der vierten Studienform soll im Herbst 2019 gestartet werden. Erweist sich die Implementierung der neuen Studienform als erfolgreich, können ab Herbst des Jahres 2020 Elemente davon in die drei bestehenden Formen des Bachelor-Studiums in Sozialer Arbeit übertragen werden.
Die Projektleitung freut sich über neue Personen, die das Projekt kennenlernen und mitgestalten möchten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Es sind zwei Marktplätze geplant:

Führen in Hochschulen

20.07.2017 by

FhreninHochschulenDieses Buch bietet Führungspersonen an Hochschulen handlungsrelevantes Wissen aus der Hochschulforschung, der Organisations- und Managementforschung sowie der Arbeits- und Organisationspsychologie. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie auch Persönlichkeiten der Hochschulführung und der Hochschulberatung erörtern aktuelle Entwicklungen, eröffnen Einblicke in die Besonderheiten von Leadership und Management in Hochschulen und geben wertvolle Anregungen für die Umsetzung in die Führungspraxis. Es werden konkrete Herangehensweisen und Methoden dargelegt sowie Herausforderungen, gelungene Interventionen, Erfahrungen und Lösungsansätze diskutiert.

Truniger, Luzia (Hrsg.): Führen in Hochschulen. Anregungen und Reflexionen aus Wissenschaft und Praxis. 2017. ISBN: 978-3-658-16164-4 (Print), 978-3-658-16165-1 (Online).

Kontakt
Prof. Dr. Luzia Truniger,
luzia.truniger@fhnw.ch

Prozessmanual. Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung

29.06.2017 by

ProzessmanualDas Prozessmanual bietet Fachpersonen, die Abklärungen des Kindeswohls durchführen, eine Wegleitung für den gesamten Abklärungsprozess: von der Entgegennahme von Hinweisen auf die Gefährdung des Wohls eines Kindes oder Jugendlichen bis zum Besprechen der Abklärungsergebnisse mit der Familie.

Das Prozessmanual:

  • bietet praxisbezogene Orientierung für das konkrete Vorgehen in Abklärungsprozessen;
  • definiert die für die Abklärung von Kindeswohlfragen relevanten Schlüsselprozesse;
  • enthält Vorschläge zum Vorgehen bei der Hilfeplanung;
  • ist für die Verwendung im freiwilligen und zivilrechtlichen Kindesschutz konzipiert;
  • kann mit anderen Verfahren, Methoden und Instrumenten kombiniert werden;
  • wurde in Zusammenarbeit von Praxis und Wissenschaft entwickelt und erprobt;
  • dient der Sicherung des Kindeswohls bereits während der Abklärung;
  • unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, Sozialdiensten/Kinder- und Jugenddiensten und anderen im Kindesschutz tätigen Organisationen und Fachpersonen.

Das «Prozessmanual. Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung» kann im Buchhandel bezogen werden.

Biesel, Kay/Fellmann, Lukas/Müller, Brigitte/Schär, Clarissa/Schnurr, Stefan (Hrsg): Prozessmanual Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung. 2017.
ISBN 978-3-258-08008-6

Kontakt
Prof. Dr. Kay Biesel,
kay.biesel@fhnw.ch
,
Lukas Fellmann, MA,
lukas.fellmann@fhnw.ch
,
Dr. Brigitte Müller,
brigitte.mueller@fhnw.ch
,
Clarissa Schär, MA,
clarissa.schaer@fhnw.ch
,
Prof. Dr. Stefan Schnurr,
stefan.schnurr@fhnw.ch
,
Institut Kinder- und Jugendhilfe