Wie heiss ist die Sonne?

23.01.2014 by

 

Titelbild_heiss

Sonnenforschung Hintergrund

Am heissesten ist sie in der Mitte – 15 Millionen Grad heiss!

 

Wie heiss ist das eigentlich?

Hier auf der Erde gibt es nichts, das so heiss ist.

  • Mein Backofen wird nicht einmal 300 Grad heiss.
  • In einem Vulkan wird es 1100 bis 1400 Grad heiss. Hier wird das Gestein zu glühendem Magma.
  • In der Mitte der Erdkugel ist es am heissesten – 6000 Grad heiss!

Ich stelle mir vor, dass es in einem Atomkraftwerk auch sehr heiss ist. Stimmt nicht! Hier darf es ‚nur’ etwa 600 – 800 Grad heiss werden, denn die Brennstäbe dürfen nicht schmelzen. Diese Temperatur genügt, um Dampf zu machen für Strom. Die Brennstäbe müssen ständig gekühlt werden. Bei der Katastrophe von Fukushima war die kaputte Kühlung das grösste Problem. Die radioaktiven Brennstäbe wurden immer heisser, schmolzen, es gab Explosionen und grosse Landflächen wurden radioaktiv verseucht. Es wurde im Kraftwerkkern über 3000 Grad heiss.

Das ist alles nichts gegen 15 Millionen Grad. Auf der Sonne würden unsere Häuser, Autos und Computer innerhalb kürzester Zeit schmelzen. Sogar Diamanten, das härteste Material, dass wir kennen. Leider auch Raumsonden. Darum ist es so schwierig, eine Forschungsmission zur Sonne zu unternehmen.

 

Welches Material erträgt diese Hitze überhaupt?

Auf der Sonne gibt es kein festes und auch kein flüssiges Material. Oft liest man, die Sonne sei eine Gaskugel. Das stimmt nicht genau, denn sogar das Gas kann der grossen Hitze nicht widerstehen. Es wird zu etwas, das man ‚Plasma’ nennt. Plasma ist elektrisch geladenes Gas. Die ganze Sonne ist aus Plasma.

 

Das Kraftwerk im Kern der Sonne

Im Innern der Sonne herrscht ein unvorstellbarer Druck, sodass Atomkerne ineinander gedrückt und miteinander verschmolzen werden. Das verursacht diese extreme Hitze. Riesige Mengen an Energie werden freigesetzt und von der Sonnenoberfläche in den Weltraum hinausgestrahlt.

Vom Kern bis zur Sonnenoberfläche kühlt sich das Plasma ab. Hier misst die Temperatur ‚nur’ noch etwa 6000 Grad.

Temperatur_Sonne

 

Was über der Sonnenoberfläche los?

Es geschieht etwas Eigenartiges. Über der Sonnenoberfläche wird es wieder heisser, und zwar nicht nur ein bisschen. In der Korona kann es sogar über eine Million Grad heiss werden.

Eigentlich würde man denken, es sei wie bei einem Feuer. Je weiter man sich davon entfernt, desto kühler wird es. Über der Sonnenoberfläche ist es genau umgekehrt – es wird wieder heisser.

Das stellt uns vor ein wissenschaftliches Rätsel. Wir wissen nicht genau, was hier passiert. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind damit beschäftigt, genau dies zu erforschen. Darum senden wir auch die Raumsonde Solar Orbiter so nahe zur Sonne wie noch keine zuvor. Sie wird ihr zeitweise näher kommen als der innerste Planet Merkur. Aber in die Korona fliegen kann sie nicht.

 

Eine Frage zum Schluss

Wenn keine Raumsonde nahe zur Sonne fliegen kann und sowieso alle Thermometer schmelzen würden – wie kennt man dann ihre Temperatur? Diese Kenntnisse sind ein Resultat der Forschung. Man muss die Physik kennen, beobachten und viel rechnen, aber direkt nachprüfen kann man sie nicht.

Vielen Dank an Marina Battaglia für die fachliche Unterstützung zu diesem Beitrag!

 

Kommentare (1)

Wenn ich dieses Jahr im Oktober 2018 in Niedersachsen-Deutschland in der Sonne sitze, habe ich das Gefühl, dass die Sonne heißer auf mein Gesicht strahlt als in der Vergangenheit. Ich meine die Strahlungsintensität und nicht die Lufttemperatur. Kann es sein, dass die Sonne in den letzten Jahren spürbar heißer auf die Erde strahlt?

Leave a Reply