Die Sonne im Dezember 2013

08.01.2014 by

 

ArtikelbildDezember13

 

Weltraumwetter aktuell

Viele Sonnenflecken, Flares, aufbrechende Magnetbögen, zwei grosse Löcher in der Korona, Sonnenstürme, schöne Polarlichter – von allem etwas, doch nichts Aussergewöhnliches für das Sonnenmaximum.

 

Sonnenflecken

Im Dezember war die Sonne gepfeffert von knisternden Sonnenflecken. Auch grosse waren dabei wie die Flecken 1931, 1934 und 1936, von denen man starke Ausbrüche erwartet hätte.

hmi3796_klein

Tagelang passierte nichts. Denn von der Grösse allein hängt die Aktivität nicht ab. Die grösste explosive Energie haben Flecken, in deren Magnetfelder die beiden magnetischen Pole dicht zusammengedrängt werden und durcheinander kommen. Dies war beim Sonnenfleck 1936 der Fall, der gegen Ende des Monats so richtig in Fahrt kam. In der Silvesternacht produzierte er den grössten Flare des Monats.

Im Weisslicht sieht man die Magnetfelder nicht (oberes Bild). Aber das Magnetogramm zeigt die explosive Mischung deutlich (unteres Bild).

1936Int_Magn

Sonnenfleck 1936 in Weisslicht und als Magnetogramm

Klicken Sie auf das Video unten für alle Sonnenflecken im Dezember.

SDO HMI Int (2013-12-02 17-54-25 - 2013-12-30 03-03-24 UTC)

 

Sonnenausbrüche

Erst in der zweiten Monatshälfte ereigneten sich einige bemerkenswerte Flares, am 22. Dezember deren sechs der zweitgrössten  Kategorie M.

This slideshow requires JavaScript.

 

 

Der grösste Flare des Monats, einer der Klasse M6, wurde in der Silvesternacht kurz vor Beginn des neuen Jahres verzeichnet. Hier ein Video des Ausbruchs in allen Farben. Die Farben sind künstlich. Sie entsprechen verschiedenen Wellenlängen, hier meistens im ultravioletten Bereich.

Solar X-ray Event_ M6

 

Sonnenstürme

Für einen schönen Sonnensturm braucht es nicht immer riesige Flares. Ein kleiner Flare der Kategorie C kann ganz schön viel Masse auswerfen, besonders wenn er lange dauert. Oder es kann sein, dass ein schneller Sonnenwind aus einem Loch in der Korona strömt, weil dort die Magnetfelder offen sind und den Wind nicht mehr zurück halten.

Beides ist im Dezember geschehen. Zwischen dem 13. – 17. ereigneten sich gleich vier Stürme – wie ein Feuerwerk von der Sonne ausgespuckt (siehe Viedo unten).

cor2bursts

 

Polarlichter

In Deutschland wurden im Dezember keine Polarlichter beobachtet. Weiter nördlich hingegen wohl. Hier das Bild eines noch fernen Polarlichts in Yokkmok, Lappland. Es stammt von der Webcam, die ich während der Polarlichtsaison meistens in der rechten Spalte dieses Blogs installiert habe. Klicken sie dort drauf für ein aktuelles Bild, vielleicht sieht man ja gerade jetzt ein Polarlicht.

2013_12_23Jokkmok4

 

Die Entwicklung des Sonnenmaximums

Die Kurve für die Anzahl der Sonnenflecken ist im Dezember wieder gestiegen. Es scheint, dass dieses Sonnenmaximum zwei Höhepunkte hat, wie dasjenige des vorangehenden Sonnenzyklus. Eine aktualisierte Grafik finden Sie auf www.swpc.noaa.gov/SolarCycle/

sunspot

 

___________________________________________

 

Immer wieder gibt es Suchanfragen nach bestimmten Ereignissen. Die Artikelserie Die Sonne im Juli (August, September …) vermittelt einen Überblick über die Sonnenaktivität des vergangenen Monats und bemüht sich, Suchenden zu helfen, Informationen zu spezifischen Ereignissen leichter zu finden.

Haben Sie etwas Bestimmtes gesucht aber hier nicht gefunden? Gerne können Sie uns direkt fragen.

 

Kommentare (1)

Das sind ja wieder eindrückliche Aufnahmen der Sonnentätigkeit, die mich und meine MitzuschauerInnen immer wieder zum Staunen bringen.

Leave a Reply