Sonnenforschung am EU-Tag der offenen Tür

08.05.2013 by

Im Berlaymont Building haben wir ausgestellt

News aus dem Institut: Letzten Samstag hatten wir die Gelegenheit, unser EU-Projekt HESPE – High Energy Solar Data in Europe – am Tag der offenen Tür in Brüssel vorzustellen.


Erst als das Navigerät ‚am Ziel angekommen’ meldete, wurde uns bewusst, wo wir unser Exponat ausladen mussten. Wir hatten erwartet, es irgendwo in einem Nebengebäude am Stadtrand aufzustellen. Aber es kam ins Hauptgebäude der Europäischen Kommission. Ja genau, dasjenige, das man im Fernsehen sieht!

Sonnenphysik im hochenergetischen Bereich ist nicht ganz einfach zu vermitteln. Unser Exponat hat zum Zweck, diesen Forschungsbereich in einen allgemein verständlichen Kontext zu setzen.

Kurz, es geht um Daten, Daten, Daten, alles hands-on. Wir liessen unzählige Kinder und Erwachsene Sonnendaten beobachten, vergleichen, ausschneiden, sortieren, zu einem Daumenkino stapeln und nach Hause nehmen.

Das Exponat HelioLab an den EU Open Days 2013

Die Besucherinnen und Besucher diskutierten mit den drei Forschenden aus der Schweiz, Frankreich und Belgien über Sonnenforschung, Weltraumwetter und die Gefahren von Sonnenstürmen.

Diskussion an den EU Open Days 2013

So ruhig wie auf den obigen Bildern war es allerdings selten. Es wurden an diesem Tag über 10 000 Besucherinnen und Besucher gezählt. Ich hatte den Eindruck, es seien fast alle bei unserem Stand vorbeigekommen. Jedenfalls fühlte es sich am Abend in allen Knochen so an.

Besucher HelioLab an den EU Open Days

Mehr zu unseren EU-Projekten wird hier bald folgen.

Vorher wird es etwas zum Thema Sonnenmaximum geben, das in diesem Jahr stattfinden sollte und wonach viele Leute fragen.

 

 

Leave a Reply