Florian Vogt ist neuer Professor für Historische Satzlehre

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 2:13 pm on Montag, Juni 26, 2017

Florian Vogt wird zum 1. September die Professur für Historische Satzlehre (80%) an der Schola Cantorum Basiliensis antreten. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und freuen uns, mit Florian Vogt einen sehr kompetenten Nachfolger für Felix Diergarten gefunden zu haben.

Barocktrio

Florian Vogt studierte Musiktheorie und Schulmusik an der Hochschule für Musik Freiburg i. Brsg. und der Eastman School of Music in Rochester (NY) sowie Mathematik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 2010 schloss er den Master in Theorie der Alten Musik an der Schola Cantorum Basiliensis mit Auszeichnung ab, 2016 wurde er an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit einer Arbeit über die Kompositionslehre von Gottfried Heinrich Stölzel promoviert.

Seit 2010 ist er Dozent für Musiktheorie und Gehörbildung an der Freiburger Musikhochschule und hat einen Lehrauftrag am Institut für Alte Musik an der Hochschule für Musik Trossingen. Davor war er Lehrbeauftragter für Musiktheorie, Schulpraktisches Klavierspiel und Opernkorrepetition an der Freiburger Musikhochschule sowie von 2006–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Freiburg.

Seine Arbeitsschwerpunkte und Veröffentlichungen liegen insbesondere auf dem Gebiet der Analyse, der Theorie und Praxis des improvisierten Kontrapunkts sowie der Geschichte der Musiktheorie. Zudem ist er als Pianist und Basso-Continuo-Spieler aktiv.

 

 

 

Performing Motet Cycles Video ist online

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 4:08 pm on Donnerstag, Juni 22, 2017

Wir möchten darüber informieren, dass im Rahmen des SNF-Projekts „Motet Cycles“ ein Videoclip über den praktischen Teil des Projekts entstanden ist, der nun auf unserem YouTube Kanal zu finden ist. Viel Vergnügen!

 

http://www.motetcycles.com/

 

 

Sommerkonzert der Reihe Vier Jahreszeiten

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 10:18 am on Dienstag, Juni 6, 2017

Unbenannt-1

Sommerkonzert

Sonntag, 25. Juni, 2017, 17 Uhr,St. Arbogast, Kirchplatz 1, 4132 Muttenz (BL).

Das vierte Konzert der Saison 2016/17 ist von Werken des Frühbarocks geprägt. Unter Bezugnahme auf die verschiedenen Stationen des menschlichen Lebens – von der Geburt über die Jugend und das Alter bis hin zum Tod – erklingen Werke u.a. von Marini, Fontana und Spadi, die mit diesem Lebenszyklus assoziativ verbunden werden können.

Das Konzert der Reihe Vier Jahreszeiten findet in Kooperation mit der Muttenzer Reihe Diapsalma – Geistliche Konzerte St. Arbogast statt.

Mitwirkende: Maria Sohn (Violine), Lukas Hamberger (Violine), Caroline Nicolas (Violoncello), Kevin Payne (Theorbe), Dubee Sohn (Cembalo, Orgel)

06-06-_2017_10-08-47

Einladungskarte: SCB_4JZK_StArbogast

Wettbewerbserfolg für Lukas Frank

Filed under: Allgemein — Birgit Knab at 12:01 pm on Dienstag, Mai 9, 2017

Lukas Frank, Orgelklasse Prof. Tobias Lindner, hat beim  1° Concorso Organistico Internazionale „Fondazione Prioria della Torre“ den 2. Preis gewonnen.

Die Schola Cantorum Basiliensis gratuliert zu diesem grossartigen Erfolg!

CD-Neuerscheinung: The Carlo G Manuscript

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 2:27 pm on Donnerstag, Mai 4, 2017

THE CARLO G MANUSCRIPT
Virtuoso liturgical music from the early 17th century

GLOSSA GCD 922516
Informationen http://www.glossamusic.com/

GCD_922516_front_HD

 

 

 

 

 

 

 

 

Profeti della Quinta
Perrine Devillers, soprano
Doron Schleifer, countertenor
Ori Harmelin, chitarrone
Elam Rotem, organ and musical direction

 

01 Anonymous: Veni dilecte mi
02 Carlo G. (Anonymous): Tota pulchra es
03 Anonymous: Amor Jesu dulcissime
04 Paolo Quagliati: Alma mater
05 Giulio Caccini: Benché sovra le stelle
06 Anonymous: Ricercar
07 Carlo G.: Sub umbra illius
08 Anonymous: Toccata in D
09 Carlo G.: Mater Hierusalem
10 Carlo G.: Ego flos campi
11 Carlo G.: Ego dormio
12 Carlo G.: Panis angelicus
13 Anonymous: Toccata in A
14 Carlo G.: Iste est
15 Carlo G.: Peccavi super numerum
16 Anonymous: Toccata Elevatione
17 Carlo G.: Miserere
18 Carlo G.: Nigra sum
19 Girolamo Giacobbi: Luce gratiae tuae
20 Paolo Quagliati: Toccata
21 Giulio Caccini: Deus Dominus meus
22 Anonymous: Canzone
23 Carlo G.: Sicut sponsus matris

About this album

Some 15 years ago, the hitherto unknown “Carlo G Manuscript” was purchased at a Vienna jumble sale for the princely sum of 60 Euros. Once a doctoral thesis had been prepared based on this document and it had been made available on the internet in the form of scanned images, the manuscript was sold by Sotheby’s at auction to an anonymous buyer in 2007, as a consequence of which it has once again disappeared. The fact that the surname of its author had become illegible as a result of a smudge deepens the mystery surrounding the manuscript even further – however, although being from the same time as that of the famous Carlo Gesualdo, everything points to the fact the prince of Venosa was not the composer being searched for…
An extensive selection of pieces from the manuscript can now be heard courtesy of the Schola Cantorum Basiliensis, performed by the ensemble Profeti della Quinta, and directed by the organist Elam Rotem. These are liturgical pieces dating from the early seventeenth century which undoubtedly would have sounded in Central Italy in a very similar form to what can be heard on this recording: one of the manuscript’s peculiar characteristics is that it includes, exactly – note for note – what is expected from the singers and organist. This embraces the complex ornamentations which, by and large, musicians would improvise and wouldn’t be written down.
The acoustic of the Chiesa dei Santi Eusebio e Vittore de Peglio, Italy provides added authenticity to a project which is entrancing from every angle.

Wettbewerbserfolg für Studierende und Alumni der Schola Cantorum Basiliensis

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 2:54 pm on Mittwoch, Mai 3, 2017

Überragender Erfolg für Studierende und Alumni der Schola Cantorum Basilienisis beim internationalen H.I.F. Biber Wettbewerb in St. Florian (Österreich)!

Das Ensemble „Concerto Ripiglino“ (bestehend aus Studierenden und Alumni) mit Natalie Carducci, Coline Ormond, Yuka Niitsuma, Ryosuke Sakamoto und Shuko Sugama, so wie das Studierenden-Ensemble „Viatoribus“ mit Mirjam Striegel, Katharina Aberer, Phillip Boyle, John Martling and Alexander Paine erhielten je die höchste Punktzahl. Ihnen wurde sowohl der H.I.F. Biber-Preis als auch der  R. Weichlein-Preis verliehen.

David Bergmüller (Alumnus), Laute, gewann den F.J. Aumann-Preis für Neuentdeckungen und innovative Interpretation von Barockmusik.

Die Schola Cantorum Basiliensis gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu diesem grossartigen Erfolg!

http://www.fiorimusicali-biberwettbewerb.com/wettbewerb/Biber_Wettbewerb.htm

https://www.tips.at/news/st-florian/kultur/391121-junge-musikerinnen-spielen-neue-alte-musik-in-st-florian

 

Musik studieren an der Schola Cantorum Basiliensis

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 1:19 pm on Mittwoch, April 5, 2017

Liebe Studierende, liebe Dozierende, liebe Schola-Freunde und Neugierige

Wir freuen uns, dass der Imageclip für die Schola Cantorum Basiliensis fertig ist und online gestellt werden konnte. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden für ihre Mithilfe und ihr Engagement!

Wir wollen Euch / Ihnen den stimmungsvollen Clip auch hier auf unserem News-Blog nicht vorenthalten – viel Vergnügen!

 

REMA Music Awards

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 9:58 am on Dienstag, April 4, 2017

Wir gratulieren den Gewinnern des REMA Music Awards. Die Auszeichnungen wurden  an Ben Bagby sowie an Elam Rotem und Jörg-Andreas Bötticher für ihr Projekt «early music sources» verliehen!

http://www.rema-eemn.net/projects/early-music-award/52-early-misic-awards-2016

 

Frühlingskonzert der Reihe Vier Jahreszeiten

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 12:06 pm on Freitag, März 17, 2017

Bild_internet

Frühlingskonzert
Sonntag, 9. April 2017, 17 Uhr, Schloss Waldegg,
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus (SO)

Im dritten Konzert der Saison 2016/17 wird englische Musik des 17. Jahrhunderts für die division viol, eine englische Spielart der Viola da gamba, präsentiert. Das Programm enthält unter anderem Auszüge aus Christopher Simpsons Sammlungen The Seasons und The Monthes, die zu den virtuosesten Kompositionen für das Instrument gehören.

Mitwirkende: Teodoro Baù (Viola da gamba und Leitung), Filipa Mota de Meneses, Mathias Ferré (Viola da gamba), Andrea Buccarella (Cembalo)

SCB_4JZK_SchlossWaldegg

 

Dr. Martina Papiro ist neue wissenschaftliche Mitarbeiterin der SCB

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 3:57 pm on Dienstag, März 14, 2017

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass Martina Papiro zum 1. März 2017 die Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin (40%) übernommen hat und gratulieren ihr herzlich. Sie wird die Forschungsabteilung inhaltlich wie organisatorisch unterstützen; als Kunst- und Musikwissenschaftlerin gilt ihr Forschungsinteresse besonders der Schnittstelle zwischen Musik und bildender Kunst.

Martina Papiro-09

Next Page »