Frühlingskonzert der Reihe Vier Jahreszeiten

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 12:06 pm on Freitag, März 17, 2017

Bild_internet

Frühlingskonzert
Sonntag, 9. April 2017, 17 Uhr, Schloss Waldegg,
4532 Feldbrunnen-St. Niklaus (SO)

Im dritten Konzert der Saison 2016/17 wird englische Musik des 17. Jahrhunderts für die division viol, eine englische Spielart der Viola da gamba, präsentiert. Das Programm enthält unter anderem Auszüge aus Christopher Simpsons Sammlungen The Seasons und The Monthes, die zu den virtuosesten Kompositionen für das Instrument gehören.

Mitwirkende: Teodoro Baù (Viola da gamba und Leitung), Filipa Mota de Meneses, Mathias Ferré (Viola da gamba), Andrea Buccarella (Cembalo)

SCB_4JZK_SchlossWaldegg

 

Dr. Martina Papiro ist neue wissenschaftliche Mitarbeiterin der SCB

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 3:57 pm on Dienstag, März 14, 2017

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass Martina Papiro zum 1. März 2017 die Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin (40%) übernommen hat und gratulieren ihr herzlich. Sie wird die Forschungsabteilung inhaltlich wie organisatorisch unterstützen; als Kunst- und Musikwissenschaftlerin gilt ihr Forschungsinteresse besonders der Schnittstelle zwischen Musik und bildender Kunst.

Martina Papiro-09

Neuerscheinung Notationskunde II

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 1:02 pm on Freitag, März 10, 2017

img_cache_38ec72256fb71cbdb45443c21888451f_h100_w150_1340269915_q95

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Notationskunde 15. und 16. Jahrhundert von Karin Paulsmeier beim Schwabe-Verlag publiziert ist:

http://www.schwabe.ch/schwabe-verlag/buecher/buchdetails/notationskunde15-und-16-jahrhundert-25094/?cHash=b1f5c95d95805203eb60a575cf751bfc

 

Professor/in für Historische Satzlehre (80%)

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 10:51 am on Freitag, März 10, 2017

An der Schola Cantorum Basiliensis ist per 01.09.2017 folgende Stelle mit Arbeitsort Basel zu besetzen:

Professor/in Historische Satzlehre (80%)

Ihre Bewerbungen können Sie uns bis zum 07.04.2017 online zukommen lassen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gern Prof. DR. Thomas Drescher, Leiter Schola Cantorum Basiliensis.

Inserat Prof. Historische Satzlehre

https://apply.refline.ch/655298/1463/pub/1/index.html

 

Studientag Boethius‘ Metra und „lost songs“ im Mittelalter

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 9:48 am on Freitag, März 10, 2017

Boethius‘ Metra und „lost songs“ im Mittelalter
Zur klanglichen Rekonstruktion gesungener Dichtung ohne überlieferte Musik

Samstag, 18. März 2017
Musik-Akademie Basel, Kleiner Saal
Eintritt frei, Gäste willkommen!

Programm:
10:00
Thomas Drescher (SCB/FHNW)
Begrüssung

10:10-11:00
Sam Barrett (Cambridge)
Creative Practice and the Limits of Knowledge in Reconstructing Lost Songs from theConsolation of Philosophy

11:00-11:45
Ben Bagby (Paris)
The Harp as Informant and Partner in the Reconstruction of Boethian Metra

11:45-12:30
Marc Lewon (Oxford/Grenzach) und Baptiste Romain (Basel)
Vom „Nibelungenlied“ zum „Lied von den Nibelungen“. Über den Versuch, melodielose Epik zum Klingen zu bringen

12:30-14:00
Mittagspause

14:00-14:45
Gundela Bobeth (Zürich/Hamburg)
Gesungene Antikenverse: Perspektiven der klanglichen Rekonstruktion eines internationalen Repertoires

14:45-15:30
Hanna Marti (Basel)
Ovids Metamorphosen. Ansätze und Werkzeuge zur Rekonstruktion einer musikalischenRezitation im Stil des 12./13. Jahrhunderts

15:30-16:00
Kaffeepause

16:00-16:45
Kelly Landerkin (SCB/ FHNW)
Modal Conventions and the Melodic Reconstruction of the „Nova Cantica“

16:45-17:15
Plenum Schlussdiskussion
Wir bedanken uns bei der Spendenstiftung Bank Vontobel für die Unterstützung!

Prof. Conrad Steinmann setzt seine Tätigkeit fort

Filed under: Allgemein — Thomas Drescher at 11:35 am on Freitag, Februar 17, 2017

Prof. Conrad Steinmann setzt seine Tätigkeit an der Schola Cantorum Basiliensis fort. Im Studienjahr 2017/18 wird er seine Klasse für Blockflöte vollumfänglich betreuen, im Studienjahr 2018/19 Studierende zu den vorgesehenen Abschlüssen führen.
Anmeldungen zu den Aufnahmeprüfungen für Blockflöte werden noch bis 28. Februar 2017 entgegengenommen.

Baptiste Romain wird Professor für Streichinstrumente des Mittelalters und der frühen Neuzeit

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 9:21 am on Freitag, Februar 17, 2017

Baptiste Romain wird zum 1. September 2017 die Nachfolge von Randall Cook antreten und Professor für Streichinstrumente des Mittelalters und der frühen Neuzeit an der Schola Cantorum Basiliensis.

Baptiste Romain

Nach einer ersten musikalischen Ausbildung mit den Schwerpunkten Violine und Komposition am CNR Rueil-Malmaison (Frankreich), beschäftigte sich Baptiste Romain intensiv mit der Musik des Mittelalters und der Renaissance. Es folgte eine Ausbildung am Centre de Musique Médiévale in Paris bei Marco Horvat, und schliesslich ein Studium an der Schola Cantorum Basiliensis bei Randall Cook, Dominique Vellard und Crawford Young, das er 2008 mit Auszeichnung abschloss. Zusätzlichen Unterricht erhielt er von Pierre Hamon am CNS Lyon. Während seiner Basler Zeit beschäftigte er sich neben verschiedenen Varianten der Fidel und des Rebec auch intensiv mit der Technik und dem Repertoire der Renaissancevioline. Baptiste Romain bemüht sich stets um neue Klänge und Techniken, um den hohen Anforderungen der historischen Musikpraxis gerecht zu werden. Darüber hinaus gilt sein Interesse der instrumentalen Begleitung des Gesangs, historischer Improvisation und früher Instrumentalmusik. Er tritt mit seinem eigenen Ensemble Le miroir de musique auf, arbeitet aber auch mit anderen renommierten Gruppen, wie Leones (Marc Lewon). Ensemble Gilles Binchois (Dominique Vellard), per-sonat (Sabine Lutzenberger), Tetraktys (Kees Boeke), Les Jardins de Courtoisie (Anne Delafosse-Quentin), Peregrina (Agnieszka Budzinska-Bennett), Les Flamboyants (Michael Form), Doulce Mémoire (Denis Raisin Dadre). Zudem unterrichtet er Geschichte der mittelalterlichen Musik (9. bis 15. Jh.), Kontrapunkt und Analyse an der Universität Besançon.

www.baptisteromain.com

Anmeldungen zu den Aufnahmeprüfungen für Streichinstrumente des Mittelalters und der frühen Neuzeit werden noch bis 28. Februar 2017 entgegengenommen.

 

Marc Lewon wird Professor für Lauteninstrumente

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 9:21 am on Freitag, Februar 17, 2017

Marc Lewon wird zum 1. September 2017 die Nachfolge von Crawford Young antreten und Professor für Lauteninstrumente des Mittelalters und der frühen Neuzeit an der Schola Cantorum Basiliensis.

Ensemble Leones - Oswald von Wolkenstein - Die Welt und Ich. Heilig Kreuz Kirche Binningen (CH) am 01.04.2013
©Björn Trotzki, 2013

Der geborene Frankfurter Marc Lewon ist Spezialist für die Musik des Mittelalters und der Renaissance und ein anerkannter Experte im Bereich der frühen Musik. Er studierte Laute bei Crawford Young mit Nebenfach Gesang sowie Fidel im Aufbaustudium an der Schola Cantorum Basiliensis und absolvierte sein Diplom mit Auszeichnung. Zuvor hatte er den Magister Artium cum laude für sein Studium der Musikwissenschaft und Altgermanistik an der Universität Heidelberg erhalten. In ihm vereinigen sich musikalisches Talent und Forschergeist, mit denen er neue Perspektiven für die Aufführungspraxis entwickelt.
Als international konzertierender Musiker arbeitet Marc Lewon mit führenden Ensembles und Solisten der Frühen Musik und ist künstlerischer Berater für mehrere Festivals. Er hat zahlreiche CD- und Rundfunk-Einspielungen sowie Publikationen über Frühe Musik veröffentlicht.
Mit seinem eigenen Ensemble Leones ist er Entdeckungen bislang unbekannter Werke aus Mittelalter und Renaissance auf der Spur. Hier setzt er mit Pionierarbeit und Neuinterpretationen in Konzerten und von der Kritik ausgezeichneten CD-Einspielungen neue ästhetische Akzente.
Neben Dozenturen an der Musikhochschule Leipzig sowie den Universitäten Wien und Heidelberg gibt er Meisterklassen und Ensemblekurse. Er ist massgeblich am Forschungsprojekt „Musikleben des Spätmittelalters in der Region Österreich” an der Universität Wien beteiligt. In Kürze wird er seinen Doctor of Philosophy in Music an der Universität Oxford unter Reinhard Strohm abschliessen.
Marc Lewon wird zum 1. September 2017 die Professur für Lauteninstrumente des Mittelalters und der frühen Neuzeit an der Schola Cantorum übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Crawford Young an.
http://www.lewon.de/ | blog: mlewon.wordpress.com

Anmeldungen zu den Aufnahmeprüfungen für Lauteninstrumente des Mittelalters und der frühen Neuzeit werden noch bis 28. Februar 2017 entgegengenommen.

 

 

Vier Jahreszeiten Frühlingskonzert

Filed under: Allgemein — Isabell Seider at 11:34 am on Mittwoch, Februar 8, 2017

Waldegg

Frühlingskonzert der Reihe Vier Jahreszeiten

Sonntag, den 9. April 2017
17.00 Uhr
Schloss Waldegg

Im dritten Konzert der Saison 2016/17 wird englische Musik des 17. Jahrhunderts für die division viol, eine englische Spielart der Viola da gamba, präsentiert. Das Programm enthält unter anderem Auszüge aus Christopher Simpsons Sammlungen The Seasons und The Monthes, die zu den virtuosesten Kompositionen für das Instrument gehören.

Mitwirkende: Teodoro Baù (Viola da gamba und Leitung), Filipa Mota de Meneses, Mathias Ferré (Viola da gamba), Andrea Buccarella (Cembalo)

SCB_4JZK_SchlossWaldegg

 

Martin Kirnbauer wird neuer Leiter Forschung

Filed under: Allgemein — Birgit Knab at 11:15 am on Donnerstag, Dezember 8, 2016

Martin Kirnbauer wird neuer Leiter Forschung an der SCB. Er tritt seine Stelle ab 1. Januar 2017 an.

Musik-Akademie Basel, FHNW - Martin Kirnbauer - 2016 ©Judith Schlosser, e-mail: j_schlosser@bluewin.ch, Bankverbindung: ZKB, 1137-0586.405, IBAN:CH7000700113700586405, SWIFT:ZKBKCHZZ80A

Musik-Akademie Basel, FHNW – Martin Kirnbauer – 2016
©Judith Schlosser

Next Page »