Archiv für 29. November, 2011

Wie sieht Social Media-Lego-Land aus?

29.11.2011 von

Ein Auftritt in Social Media garantiert nicht automatisch Erfolg. Soweit sind wir schon. ROI-Berechnungen sind häufiger negativ als nicht. Trotzdem ist es für Unternehmen wichtig, Erfahrungen mit Social Media zu machen auch wenn diese mehr experimentellen Charakter haben. Warum sind 10’000 Stunden experimentieren mit Social Media wichtig ? Es geht nicht um das was jetzt sichtbar ist, es geht darum, was daraus wird!

Wie bei Lego: Haben Sie schon einmal kleinen Kindern beim Lego-Spielen zugeschaut? Zuerst werden alle Teile genau betrachtet und einzeln untersucht. Dann werden wenige zusammengesteckt und erste Experimente damit gemacht. Diese Experimente der Kleinen zeigen noch ganz wenig vom möglichen Potential. Grössere Kinder sind wahre Lego-Profis und produzieren aus denselben Steinen Polizeistationen oder retten mit ihren Raumschiffen die Galaxis.

Was hat das mit Social Media zu tun? Die 1-Million-Dollar-Frage in meinen Augen ist, wie sieht Social Media-Lego-Land aus?

Jetzt sind wir im Reich der Spekulationen… aber ich wage mal eine Aussage im Bereich Marketing. Ich denke, die Customer Experience wird in Zukunft viel Stärker im Zentrum der Interaktion mit Kundinnen und Kunden stehen. Mit dem großen Unterschied zu heute, dass nicht der Kunde lernen muss mit dem System des Anbieters zu interagieren, sondern das System auf Anbieterseite lernt. Das heisst es werden unzählige Daten aus dem Verhalten, dem Social Media Umfeld, der History etc. des Kunden zusammen mit Angebotsinformationen und allgemeinen statistischen und weiteren relevanten Daten zu einer individuellen Customer Experience aggregiert.

Der Kunde wird dem Sammeln der Daten wahrscheinlich zustimmen, weil sein Gewinn daran die individuelle Betreuung und ein maßgeschneidertes Angebot ist.

Die grossen Player wie Google, Facebook, Amazon und Apple, also diejenigen die die meisten und zur Vorhersage von zukünftigen Verhalten tauglichsten Daten besitzen, haben einen entscheidenden Vorteil und bauen bereits fleissig an ihren Lego-Polizeistationen oder Lego-Weltraumbahnhöfen. Während sich der Grossteil der Öffentlichkeit Sorgen macht, ob die 2×2 Lego-Steine wohl verschluckt werden oder sonst wie gefährlich sein könnten.