Archiv für November, 2011

Wie sieht Social Media-Lego-Land aus?

29.11.2011 von

Ein Auftritt in Social Media garantiert nicht automatisch Erfolg. Soweit sind wir schon. ROI-Berechnungen sind häufiger negativ als nicht. Trotzdem ist es für Unternehmen wichtig, Erfahrungen mit Social Media zu machen auch wenn diese mehr experimentellen Charakter haben. Warum sind 10’000 Stunden experimentieren mit Social Media wichtig ? Es geht nicht um das was jetzt sichtbar ist, es geht darum, was daraus wird!

Wie bei Lego: Haben Sie schon einmal kleinen Kindern beim Lego-Spielen zugeschaut? Zuerst werden alle Teile genau betrachtet und einzeln untersucht. Dann werden wenige zusammengesteckt und erste Experimente damit gemacht. Diese Experimente der Kleinen zeigen noch ganz wenig vom möglichen Potential. Grössere Kinder sind wahre Lego-Profis und produzieren aus denselben Steinen Polizeistationen oder retten mit ihren Raumschiffen die Galaxis.

Was hat das mit Social Media zu tun? Die 1-Million-Dollar-Frage in meinen Augen ist, wie sieht Social Media-Lego-Land aus?

Jetzt sind wir im Reich der Spekulationen… aber ich wage mal eine Aussage im Bereich Marketing. Ich denke, die Customer Experience wird in Zukunft viel Stärker im Zentrum der Interaktion mit Kundinnen und Kunden stehen. Mit dem großen Unterschied zu heute, dass nicht der Kunde lernen muss mit dem System des Anbieters zu interagieren, sondern das System auf Anbieterseite lernt. Das heisst es werden unzählige Daten aus dem Verhalten, dem Social Media Umfeld, der History etc. des Kunden zusammen mit Angebotsinformationen und allgemeinen statistischen und weiteren relevanten Daten zu einer individuellen Customer Experience aggregiert.

Der Kunde wird dem Sammeln der Daten wahrscheinlich zustimmen, weil sein Gewinn daran die individuelle Betreuung und ein maßgeschneidertes Angebot ist.

Die grossen Player wie Google, Facebook, Amazon und Apple, also diejenigen die die meisten und zur Vorhersage von zukünftigen Verhalten tauglichsten Daten besitzen, haben einen entscheidenden Vorteil und bauen bereits fleissig an ihren Lego-Polizeistationen oder Lego-Weltraumbahnhöfen. Während sich der Grossteil der Öffentlichkeit Sorgen macht, ob die 2×2 Lego-Steine wohl verschluckt werden oder sonst wie gefährlich sein könnten.

OMG! What language is this?

03.11.2011 von

If you are a frequent online user, and moreover, a fan of social media, some if not all of the following abbreviations must have popped up more than once on your screen. Despite the fact that those shortcuts are considered as slang, it has been recognized as real words! The Oxford English Dictionary describes OMG as “Oh my God” or “Oh my goodness”, LOL as “laughing out loud”, TMI as “too much information”, FYI as “for your information” and BFF as “best friends forever”. (OED, 2011; Mintz, 2011).

Take a look at this funny video about LOL!

YouTube Preview Image

But the changes in linguistics that social media has brought to our lives do not end there. Computer-mediated communication has existed prior to the social media era, especially with the use of SMS and instant messaging. Intentional misspelling can be an example to that (e.g. accentuation of expression: “sssooooooo gooooood!”) (Sheldon, 2010)

Facebook was translated to numerous languages in the aim to become global and reach the most people it could around the world. Living in a globalized world, many Facebook users have foreign friends who do not always speak a common language. Facebook therefore offers translation services which allow users to communicate in multiple languages (with a link to translation of posts or comments). (Facebook, 2011)
Profanity is becoming more and more common in social media, and according to a study conducted on the topic, 47% of Facebook users have it on their walls. (Wasserman, 2011). The boundary of what is considered as swearing and what is accepted by others is a controversial topic. What do you consider as vulgar? Listen to this cool song! (Or do you only know the “Forget you” version?)

YouTube Preview Image

So what will come next and how far will it eventually go? In what way will social media alter our language tomorrow? Should we be worried? TMI? OMG!

This Article is written by Nili Berg. She is student MSc Student International Management at FHNW. Thank you Nili for this blog post! /cmb