Brownbag Lunch: The Harvard Business School case-based teaching: a framework for combining research and education at the Universities of Applied Sciences

10.05.2017 von

Auch dieses Semester bietet das learning.lab eine weitere Durchführung der erfolgreichen Brownbag Lunches an. Luca Botturi, Dozent an der SUPSI, wird zeigen, wie neue Erkenntnisse und Innovationen aus Forschungsprojekten via case-based teaching in den regulären Unterricht einfliessen können. Der Referent wird von seinen Erfahrungen berichten und im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen.

Die Vortragssprache ist Englisch. Eine ausführliche Beschreibung der Inhalte findet sich weiter unten.

 

Die Veranstaltung wird in Basel stattfinden. Jedoch ist es möglich sich aus den anderen Standorten über die Videokonferenzräume hinzuschalten zu lassen. Es wird jeweils ab 12 Uhr ein kleiner Imbiss (Sandwiches) bereitgestellt, der von uns organisiert wird und für Sie kostenlos ist. Von 12.15 Uhr bis 13.15 Uhr möchten wir uns dann ganz der Diskussion der einzelnen Themen widmen.

 

Zur Anmeldung: Bitte wählen Sie alle Termine aus, an denen Sie teilnehmen könnten. Die Veranstaltung wird an den Terminen mit den meisten Stimmen durchgeführt. Anmeldeschluss ist der 1. Juni.

 

Further information:

 

Speaker: Luca Botturi (Head of the REC Unit (Risorse didattiche, Eventi e Comunicazione), at the Dipartimento formazione e apprendimento of the University of Applied Sciences and Arts of Southern Switzerland, Locarno

Project: Universities of Applied Sciences – like most academic institutions – are striving to lively and effectively connect research and education.

Research question: How do fresh data and innovation flow from research projects to standard courses?

The project Casi di studio tra ricerca e formazione was launched in 2014 within the Dipartimento ambiente costruzioni e design of the Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (www.supsi.ch/dacd), under the guidance of Iolanda Pensa.

The working hypothesis was using case-based teaching (following the approach of the Harvard Business School, as opposed to the many more blurred versions of this method) as a leverage to capitalize on the content produced in research projects in order to enrich the teaching and learning experience.
In its pilot phase, the project has developed 5 case studies, each fitting a specific course and building upon the experience of an actual research project. Each case study was tested at least once with a real class, and data were collected about motivation, engagement and perceived learning. Most of all, the experience of the project has allowed to develop a procedure to create effective case studies from a research project, and identified a set of case study „models“ that can support it.
The project has been currently extended for additional 18 months and is now working to the development of 3 additional case studies.
Project page (with project report, in Italian)

Course from 15th to 16th of September: The Art & Craft of Designing & Facilitating Learning Spaces

04.05.2017 von

In Cooperation with the School of Engineering FHNW the learning.lab gives you the opportunity to attend the course «The Art & Craft of Designing & Facilitating Learning Spaces»  provided by Kaospilot from Denmark. From the 15th to 16th of September, 2017 you will explore in Brugg-Windisch experiential ways of learning in order to inspire, facilitate and design for creativity, innovation & risk in learning spaces & education.

You find a detailed description of the content of the course on the website of Kaospilot (please note: The FHNW will receive an adapted version for two days of the described three days’ workshop).

The School of Business will cover the costs for this training.

The number of HSW participants is limited to five people (first come first serve + waiting list).

Please fill out the following Doodle within the next two weeks if you are interested in joining the training: http://doodle.com/poll/r88ngz93s89i48gx

Neue Moodle-Version ab August 2017

04.05.2017 von

Ab dem 08. August 2017 wird die HSW auf eine aktuellere Moodle-Version wechseln. Im Rahmen dessen werden sich nicht nur das Layout und Design der Plattform verbessern, sondern es werden auch alte Funktionen ersetzt. Dies betrifft vor allem die Aktivität «Befragung».

Die Aktivität «Befragung» wird in erster Linie für Umfragen (z. B. zur Unterrichtsevaluation) eingesetzt. Im Moodle-Kurs ist diese Aktivität anhand dieses Symbols erkennbar:

befragung

Die Aktivität «Befragung» wird in der neuesten Moodle-Version nicht mehr unterstützt und durch eine neue Aktivität mit dem Namen « Feedback» ersetzt. Im Moodle-Kurs ist diese Aktivität anhand dieses Symbols erkennbar:

Feedback

 

Diesbezüglich gilt es folgende Aspekte zu beachten:

  • Bei Bedarf können bestehende Umfragen in die neue Aktivität «Feedback» überführt werden. Dazu muss der Link der zu überführenden Befragung an Sebastian gemeldet werden. Die Überführung der existierenden Befragung und die Einbettung in den Originalkurs wird dann vom learning.lab vorgenommen.
  • Neue Befragungen sollten ab sofort mit der Aktivität «Feedback» angelegt werden. Bei Fragen zu der neuen Aktivität steht auch hier Sebastian gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.
  • Das learning.lab wird für mindestens drei Jahre eine Sicherung aktuell existierender Umfragen bereitstellen. Somit kann bei Bedarf auf vergangene Umfrageergebnisse zurückgegriffen werden.

Dozierende, die bestehende Befragungen auch in Zukunft verwenden wollen, nehmen bitte mit Sebastian Kontakt auf.

Das learning.lab wird selbstverständlich zu der Einführung der neuen Moodle-Version Kurse anbieten, die die Änderungen praxisnah demonstrieren. Diesbezüglich wird frühzeitig separat informiert werden.

Groups Inside FHNW: Neue Workshops in Brugg-Windisch

21.11.2016 von

 

Demo-Workshops für «Groups Inside FHNW»

Die nächsten Demo-Workshops für «Groups Inside FHNW» werden am Mittwoch, 7. Dezember 2016 am Campus Brugg-Windisch stattfinden.

  • Modul 1 Basic-Collaboration: Dienstag, Mittwoch, 7. Dezember 2016, 08.30-10.30 Uhr
  • Modul 2 Gruppenraum-Administration: Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11.00-12.15 Uhr
  • NEU !!! Modul 3 Advanced Gruppenraum-Administration (für Fortgeschrittene): Mittwoch, 7. Dezember 2016,, 13.30-15.30 Uhr

Hier finden Sie Details zu den einzelnen Workshop-Modulen sowie den Link zum Anmeldeformular.

Anmeldeschluss: 5. Dezember 2016

Tutorial für Gruppenraum-Administratoren

Gerne machen wir auf das Tutorial für Gruppenraum-Administratoren aufmerksam. Das Dokument soll den Gruppenraum-Administratoren den Einstieg in die wichtigsten Administrations-Aufgaben wie Mitgliederverwaltung, Berechtigungen, individuelle Ansichten etc. erleichtern und ist eine ideale Ergänzung zu den Modulen 2 und 3 unserer Demo-Workshop-Reihe (siehe Link weiter oben).

Sie finden das Tutorial im InsideHelp:https://groups.inside.fhnw.ch/workspace_sites/InsideHelp/SitePages/How-To.aspx

 

Moodle-Kurse für das neue Semester bestellen

13.07.2016 von

 

Falls Sie für das kommende Semester einen neuen Kurs eröffnen möchten, können Sie Ihre Anfrage gerne direkt an folgende Adresse stellen:

learning.lab.wirtschaft@fhnw.ch

 

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Kursanträgen, die Sie stellen können:

  • (1) Das Eröffnen einer neuen, leeren Kurs-Oberfläche;
  • (2) das Importieren von Inhalten aus einem bestehenden Kurs in einen neuen Kurs; und
  • (3) das Weiternutzen eines bestehenden Kurses (evtl. mit Umbenennung des Kurstitels).

Für die Varianten 1 oder 2, bitten wir Sie, folgende Informationen per Mail an learning.lab.wirtschaft@fhnw.ch zu senden:

  • Studienrichtung (Wirtschaftsinformatik, BWL,…)
  • Ort (Basel, Brugg oder Olten)
  • Vollzeit oder berufsbegleitend
  • Semester (1., 2., 3., …)
  • Alle Personen, die Teacher-Rechte im Kurs erhalten sollen
  • Kursname
  • Link des zu kopierenden, alten Kurses (nur für Variante 2)

Für Variante 3 geben Sie bitte folgende Informationen an:

  • Kurslink
  • alter Kursname
  • neuer Kursname

 

Besten Dank und einen guten Start in das neue Semester.

Das Team des learning.lab

 

Alte Moodle-Kurse löschen

12.08.2015 von

 

Um Moodle aktuell und übersichtlich zu halten, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kurse selbstständig zu löschen bzw. ein Verfallsdatum anzugeben. Für alle neu erstellten Kurse beträgt das Verfallsdatum 13 Monate. Wie Sie Kurse löschen oder verlängern könnt, erfahren Sie in dieser Anleitung.

 

Fragen und Antworten zum Löschprozess:

 

Was bedeutet das Löschen eines Kurses für die eingeschriebenen Nutzer/innen?

Am Verfallsdatum wird der gesamte Kursraum mit allen Inhalten in den Papierkorb verschoben. Ab diesem Zeitpunkt haben alle Nutzergruppen (Teachers, Non-Editing Teachers, Students, usw.) keinen Zugriff auf den Kursraum und seine Inhalte. Der Kurs verbleibt für drei Monate im Papierkorb und wird anschliessend unwiderruflich gelöscht.

Studierende und Dozierende können sich auch selbst aus Kursen austragen/entfernen. Sie sehen dann einen solchen Kurs nicht mehr unter „meine Kurse“ und können auch nicht mehr auf den Kurs und die Inhalte zugreifen. Dies ist für die Übersichtlichkeit sicher von Vorteil (vor allem bei alten Kursen), jedoch bleibt der Kursraum an sich bestehen und belastet den Speicherplatz von Moodle.

 

Wer darf das Verfallsdatum ändern?

Das Verfallsdatum sollte nur vom Kursverantwortlichen angepasst werden. (Prinzipiell kann es von allen Personen mit Teacher- oder Manager-Rechten geändert werden.) Dabei ist zu beachten, dass alle Dozierenden und Studierenden des Kurses rechtzeitig informiert werden und so die Möglichkeit erhalten, ihre Daten auf dem eigenen Rechner zu sichern.

 

Kann ich es verpassen, das Verfallsdatum anzugleichen?

Nein, denn alle Personen mit Teacher- und Manager-Rechten für den jeweils spezifischen Moodle-Kursraum erhalten drei Wochen vor dem Verfallsdatum eine Erinnerung per E-Mail.

 

Was ist, wenn ich den Kurs irgendwann nochmals einsetzen möchte?

Benötigten Sie einen alten Kurs im Moment nicht mehr, möchtet ihn aber eventuell später wieder einsetzen bzw. auf Materialien zurückgreifen? Dann können Sie diesen über die Backup-Funktion in der Kurs-Administration sichern und die Backup-Datei auf Ihren eigenen Rechner herunterladen. Von dort aus können Sie den Kurs jederzeit wieder auf Moodle hochladen.

Neuer Webauftritt des learning.lab

12.08.2015 von

Das learning.lab hat seinen Webauftritt überarbeitet und präsentiert sich nun übersichtlicher im schlichten Design.