CAS Hochschullehre FHNW

Das CAS-Programm «Hochschullehre» ermöglicht den Aufbau grundlegender und erweiterter Kompetenzen in zentralen Anforderungsbereichen der Hochschullehre: von der didaktischen Planung und zielorientierten Durchführung von Lehrveranstaltungen, über die professionelle Begleitung von Studierenden, die Nutzung digitaler Medien, bis hin zur Gestaltung passgenauer Leistungsnachweise.

Eine fachsensible Vertiefung und das begleitende Lehrportfolio knüpfen an diese Grundlagen an und beziehen sie auf die Lehre im eigenen Fach. Beide Elemente ermöglichen eine transferorientierte Auseinandersetzung mit fachbezogenen Facetten der Hochschullehre sowie mit eigenen lehrbezogenen Perspektiven. Kollegialer Austausch, strukturierte Hospitationen und didaktische Fallarbeit tragen ebenso wie Inputs hochschuldidaktischer Expertinnen und Experten zur Erweiterung der individuellen Lehrkompetenz bei. Die unterschiedlichen Fachkulturen der Teilnehmenden werden als Ressource für eine interdisziplinäre Verständigung über Hochschullehre genutzt. Sie sind zugleich Ausgangspunkt für die reflexive Bearbeitung fachspezifischer Anforderungen in der Lehre.

Aufgrund des Aufbaus und der Individualisierungsmöglichkeiten richtet sich das CAS-Programm sowohl an neue als auch an erfahrene Lehrende aller Studiengänge, die ihre hochschuldidaktischen Kompetenzen weiterentwickeln wollen.

Weitere Informationen und Anmeldung