Autoren Archiv

Competition Among the Big Three: How Multiple Credit Ratings Pay Off for Investors

02.04.2015 von

Unter diesem Titel haben Stefan Morkoetter, Roman Stebler und Simone Westerfeld (IFF) einen Beitrag auf dem CLS Blue Sky Blog (Columbia Law School’s Blog on Corporations and the Capital Markets) publizieren können.

ColumbiaBlog

 

 

 

 

Hier geht es zum Blog

3. Basler Bilanztag, 15. April 2015

05.01.2015 von

Praxisfragen der Unternehmensbewertung

Die Unternehmensbewertung zählt zu den Königsdisziplinen der betriebswirtschaftlichen Beratung. Sie ist eine Kernaufgabe der Treuhand- und Revisionsbranche. Anlässe für eine Bewertung – Kauf oder Verkauf, Nachfolge oder Erbschaft, Kapitalbeschaffung oder Umstrukturierung – ergeben sich bei allen Rechtsformen und über alle Branchen hinweg, bei einem KMU ebenso wie bei einem kotierten Konzern.

Um solche Praxisfragen geht es beim 3. Basler Bilanztag. Im bewährten Rahmen wird die Unternehmensbewertung aus Sicht der Rechnungslegung, des Steuer- und Gesellschaftsrechts sowie der Banken beleuchtet. Exzellente Fachleute stellen aktuelle Entwicklungen vor und diskutieren deren Konsequenzen.

Link zu Programm und Anmeldung

The 4th International Conference on Credit Analysis and Risk Management – Basel Workshop on Credit Risk – Call for Papers and Abstracts

05.12.2014 von

August 27-28, 2015, Basel, Switzerland

This conference is dedicated to special topics in credit risk measurement and management as well as to the discussion of causes and impacts of events on international financial markets and current regulatory activities in the field. Thereby, the conference is intended to expand the knowledge on the functioning of the credit business through discussion of both existing and new methods and models of credit analysis, credit risk management and related topics such as relationship lending and regulation.

For further Information, Submission of Papers and Conference Registration, please see our Conference Website

 

 

The 3rd International Conference on CREDIT ANALYSIS and RISK MANAGEMENT

30.04.2014 von

August 21-23, 2014, Rochester, MI, USA

Call for Papers and Abstracts and Panel Discussion Ideas

As with the 1st and 2nd Conferences, the meeting will include experts from both academia and industry (totaling over 100 at the first two conferences). They will be talking or presenting research on the subject of credit analysis and risk management.

The conference will include paper presentations, panel discussions, and special speakers, who will discuss/speak on a variety of different topics in credit and risk management. Analytical insights on individual sectors of credit risk, including with respect to commercial, retail, mortgage, municipal, and sovereign debt, are especially encouraged, as is research on credit analysis in general.

 

Special Keynote Speakers

Kevin Cooper (Ford Motor Credit)

Tyler Shumway (University of Michigan)

 Paper and Abstract Submissions:

Deadline for paper or abstract submission is May 15, 2014 (submit electronically to jamurphy@oakland.edu ). Authors will be notified by June 15, 2014. Deadline for registering is July 15, 2014 [sponsored by the Institute for Enterprise Risk Analysis in the Department of Accounting and Finance at Oakland University]

 Program Co-Chairs:

Daniel Rösch (Professor of Finance, University of Regensburg); Daniel.Roesch@wiwi.uni-regensburg.de

Joe Callaghan (Professor of Accounting, Oakland University); callagha@oakland.edu

Simone Westerfield (Professor of Finance, FHNW);  simone.westerfeld@fhnw.ch

J. Austin Murphy (Professor of Finance, Oakland University); for submissions: jamurphy@oakland.edu

 

http://www.oakland.edu/internationalcreditconference

 

 

The Liquidity Dynamics of Bank Defaults

25.03.2014 von

Das Journal ‚European Financial Management‘ hat in seiner neuesten Ausgabe eine wissenschaftliche Studie unter dem Titel „The Liquidity Dynamics of Bank Defaults“ publiziert.

Unsere stellvertretende Institutsleiterin Prof. Dr. Simone Westerfeld hat diese Arbeit zusammen mit Stefan Morkoetter und Matthias Schaller von der Universität St. Gallen verfasst.

Liquidity Dynamics of Bank Defaults

 

World Economic Outlook WEO 1. Quartal 2014

23.01.2014 von

 

Prof. Dr. Josef Marbacher publiziert seinen vierteljährlichen weltwirtschaftlichen Ausblick (World Economic Outlook, WEO) auch in diesem Blog. Sehen Sie hier das aktuelle kommentierte Folienset der aktuellen Ausgabe:

1 Q 2014 JM WEO

 

SRF Tagesschau – Anforderungen an den zukünftigen Direktor der FINMA

17.01.2014 von

Screenshot Tagesschau 16.01.2014_SWAus Anlass des angekündigten Rücktritts von Patrick Raaflaub als Direktor der eidgenössischen Finanzmarkt-aufsichtsbehörde FINMA wurde Prof. Dr. habil. Simone Westerfeld von der SRF Tagesschau am 16.1.2014 interviewt.

Sie nahm in diesem Kurzinterview Stellung zu den Anforderungen, die ein zukünftiger Direktor oder eine zukünftige Direktorin der FINMA erfüllen muss. Simone Westerfeld ist Professorin für Bankwirtschaft und Leiterin des Kompetenzschwerpunktes Banking & Finance am Institut für Finanzmanagement IFF.

 

Zum Filmbeitrag

 

 

„Der Wert eines KMU wird nur selten wissenschaftlich ermittelt“

10.01.2014 von

Bei der Bewertung von Unternehmen ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis oftmals ziemlich gross. Dies ist die Hauptaussage in einem Artikel in der NZZ vom 9. Januar 2014, S. 28f.

Prof. Dr. Tobias Hüttche, Institutsleiter des IFF, gibt zu diesem Thema ausführlich Auskunft in diesem im Teil ‚Equity‘ erschienenen Artikel.

 

Zum Artikel 

 

Warum die Geschäftsberichte immer früher erscheinen – Fast close in der NZZ

18.12.2013 von

In der NZZ vom 12.12.2013 wird in einem Bericht auf unser Forschungsprojekt zum Thema ‚fast close‘ eingegangen (klick auf das Bild um zu vergrössern).

Fast Close in NZZ 2013.12.12

 

Zehn Jahre Fast Close

16.12.2013 von

Mit dem Jahresende naht auch der Jahresabschluss. Unter dem Schlagwort fast close bemühen sich Unternehmen seit rund zehn Jahren um eine Beschleunigung und Verschlankung der Prozesse. In dieser Zeit ist viel passiert. Naheliegend daher die Frage, ob Finanzkrise, komplexe Standards und anhaltende Regulierung die Effizienzgewinne auffressen. Die Ergebnisse einer grosszahligen Untersuchung zeigen, dass sich das gros der Unternehmen entschieden verbessert hat und es beeindruckende Sprinter gibt. Aber auch gegenteilige Beispiele finden sich.

 

Zum Artikel