Dieter Roth

und die Musik

19.08.2014
by Holger Stenschke
0 comments

Ausstellungseröffnung Kunsthaus Zug

Freitag, 5. September, 18.15 Uhr
Es sprechen: Dr. Matthias Haldemann, Direktor/Kurator, Prof. Flurina Paravicini, Edizioni Periferia, Luzern und Prof. Michel Roth, Hochschule für Musik/ FHNW, Musik-Akademie Basel

Zuger Kunstnacht
Samstag, 6. September
Roths Kunstnacht
Das Kunsthaus und die Bar sind von 10.00 – 24.00 Uhr geöffnet.

17.00, 18.00, 19.00 Uhr, jeweils 30 Minuten
Dieter Roths ‹Bar-Musik›, mit Friederike Balke, Kunstvermittlerin

21 Uhr
Performance von Björn Roth

Mit seiner Kunst sprengte Dieter Roth Grenzen. Sein fast schon uferloses Werk nahm keine Rücksicht auf die Gartenzäune der Gattungen, auch die Trennung zwischen Leben und Kunst verwischte Roth zunehmend. Trotz unzähliger Ausstellungen ist Und weg mit den Minuten die erste, die sich ganz auf den Aspekt der Musik im Werk von Roth konzentriert.
In der Kunstnacht erhalten wir Besuch. Björn Roth, der Sohn von Dieter Roth und selbst Künstler, arbeitete so eng mit seinem Vater zusammen, dass sich am Schluss auch die Grenzen der Urheberschaft auflösten. (Zur Künstlerfamilie Roth, die schon in die dritte Generation gegangen ist, gibt es am 25.11. eine Spezialführung – Kunst über Mittag). Bei uns macht Björn eine Performance. Lassen Sie sich überraschen!

19.08.2014
by Holger Stenschke
0 comments

Begleitveranstaltung zur Ausstellung

Balle Balle Knalle
Dienstag, 16. September, 20.00 – 21.00 Uhr
Dieter Roth und Sprache
Die Veranstaltung ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Dr. Sven Beckstette (*1974 Warendorf, Deutschland) ist Kurator am Kunstmuseum Stuttgart. Dort bereitet er eine Ausstellung zu Dieter Roth und Sprache vor, die am 12. Dezember eröffnet wird (vgl. Ausstellungshinweise).
Auch wenn Dieter Roth als bildender Künstler bekannt ist, hat er sich selbst hauptsächlich als Schriftsteller verstanden. Zeit seines Lebens verfasste Roth lyrische Texte, Essays, Theaterstücke und Tagebücher, gab Zeitschriften heraus und betätigte sich als Verleger. Der Vortrag zeigt auf, wie Text und Bild bei Dieter Roth untrennbar miteinander verbunden sind und wie sich die Tätigkeitsbereiche Literatur und Kunst in einem unabgeschlossenen Kreislauf gegenseitig beeinflussen.

19.08.2014
by Holger Stenschke
0 comments

Balle Balle Knalle

DIETER ROTH. Balle Balle Knalle
13. Dezember – 12. April 2015

Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 13, Stuttgart
www.kunstmuseum-stuttgart.de

Sprache spielt bei Dieter Roth von Beginn an eine große Rolle. Unter dem Titel Balle Balle Knalle zeigt diese Ausstellung, wie sich die Verwendung von geschriebenem und gesprochenem Material leitmotivisch durch das Œuvre des Künstlers zieht. Zudem liefert sie einen retrospektiven Überblick von Roths Anfängen mit Konkreter Poesie, über Installationen aus verderblichen Lebensmitteln bis zu Materialbildern und Arbeiten fürs Theater.

19.08.2014
by Holger Stenschke
0 comments

‹Kann jemand hier Klavier spielen?›

Musik und andere Objekte von Dieter Roth
1. Oktober – 31. Januar 2015
Freier Eintritt

Eine Ausstellung von Archivalien, Künstlerbüchern und Tondokumenten aus dem Umfeld der Musik-Akademie Basel. Hochschule für Musik / Fachhochschule Nordwestschweiz, Musik-Akademie Basel, Vera Oeri Bibliothek (Mo 11-19 Uhr, Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr), Leonhardsstrasse 6, Basel.

19.08.2014
by Holger Stenschke
0 comments

Und weg mit den Minuten

Dieter Roth und die Musik
14. März – 16. August 2015

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin, Invalidenstrasse 50-51, Berlin, www.smb.museum/hbf