Es ist soweit, das Frühlingssemester hat angefangen und damit sind auch die Pilottests der Strategischen Initiative “Social Media in Lehr- und Lernszenarien” gestartet. Mutige Pilotinnen und Piloten erproben nun die im Vorfeld entwickelten Szenarien in der alltäglichen Praxis der Aus-und Weiterbildung an der FHNW. Das Forchungsteam hat zusammen mit den Pilotierenden in den Wochen vor Semesterbeginn die personellen, technischen und organisatorischen Bedingungen für die Tests geschaffen. In den kommenden Wochen begleitet das Team die Piloten und Pilotinnen und evauliert die Attraktivität, Machbarkeit und Nützlichkeit der Szenarien.
Verschiedene Evaluationsinstrumente dienen diesem Zweck: Web Analytics, Beobachtungen, schriftliche Befragungen, Interviews und eine Yammer-Gruppe. Konkret werden in einer ex-ante Evaluation (Auswertung vor der Umsetzung der Pilottests) Medienaffinität, Erwartungen, Wünsche und Befürchtungen aller Beteiligten erhoben. Während der Pilottests pflegen die Pilotinnen und Piloten den Erfahrungsaustausch auf Yammer und reflektieren die Szenarien. In einer ex-post Evaluation (Auswertung nach dem Abschluss der Pilottests) werden neben quantitativen Daten aus Web-Analysen,  Erfahrungen, Eindrücke, kritische Betrachtungen und Beobachtungen sowie Verbesserungsvorschläge aller Beteiligten festgehalten. Durch den Vergleich der Erkenntnisse beider Evaluationen (ex-post und ex-ante) können positive und negative Auswirkungen identifiziert und analysiert und die Zielerreichung überprüft werden.

Die Begleitforschung lässt somit Rückschlüsse auf Chancen und Risiken von Social Media in der Lehre allgemeine zu sowie speziell auf Effekte der im Vorfeld entwickelten Szenarien. Auf Grund der Erkenntnisse überarbeitet und optimiert das Team die Szenarien nach den Pilttests, die bis Ende April dauern, und fügt sie anschliessend in ein Einsatzkonzept ein.

Wir wünschen allen Pilotinnen und Piloten einen spannenden und erlebnisreichen Flug!