Energie- und Umwelttechnik

Aug 16

Wie kann aus Klärschlamm Phosphor gewonnen werden? Wie betreibt man Wellness-Bäder energieeffizient? Oder: Wie soll sich eine Mittelschweizer Kleinstadt auf die Umsetzung der Energiestrategie 2050 vorbereiten? All dies sind Fragen, die an der Ausstellung der Bachelor-Thesen von Energie- und Umwelttechnik-Studierenden beantwortet wurden.

Insgesamt präsentierten rund 300 Studentinnen und Studenten der Hochschule für Technik FHNW im Rahmen der traditionellen Poster-Ausstellung ihre Forschungsarbeiten. Darunter waren 25 Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs EUT. Drei von ihnen geben Auskunft über ihre Projekte.

Esther Siegenthaler erläutert Ziel und Ergebnisse ihrer Untersuchung zur “Eventfabrik” – einem Veranstaltungsort, der bald klimaneutral betrieben werden soll.

Simon Strebel erzählt, wie er eine E-Tankstelle optimiert hat – rechnerisch und dann ganz konkret an einer realen Ladestation.

Rolf Stucki präsentiert Systeme, die der Plastikverschmutzung in den Weltmeeren entgegenwirken – je nach Standort und Verschmutzung sind unterschiedliche Systeme angebracht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *