Die grosse Stille bei der Turbine

18.06.2018 by

Blick zu den Turbinen des Windparks Verenafohren: EUT-Exkursion ins deutsche Wiechs. Bild: ZVG. 

Zum Semesterabschluss trafen sich Studierende und Dozierende des Studiengangs EUT zu einer Windpark-Exkursion. Ziel war der Windpark Verenafohren im deutschen Wiechs, unmittelbar neben der Grenze zum Kanton Schaffhausen.

(Klaus Eisele) Der Windpark Verenafohren ist der grösste und modernste Windpark in der Region. Er besteht aus 3 Nordex-N131-Turbinen mit jeweils 3.3 MW Nennleistung und ist erst seit einem halben Jahr im Betrieb.

Spaziergang zu den Turbinen

Mit der Begleiterin Jutta Gaukler, Mitarbeiterin eines der Betreiberunternehmen solarcomplex, gingen die Studierenden und Dozierenden der Module «Erneruerbare Energie Solartrechnik» (eest) und «Realisierung von Windandlagen im Spannungsfeld von Technik, Wirtschaft und Gesellschaft» (res) die letzten Kilometer des Weges der Windturbinen. Auf dem Weg wurden die juristischen Unterschiede zwischen Deutschland und der Schweiz diskutiert und aufgezeigt. Dies war möglich, weil Reinhard Zweidler, Dozent für Recht im Studiengang EUT, dabei war.

Überraschung am Ziel

Überraschend waren die steilen Transportwege durch den Wald, den die Turbinen zurücklegten. Das überraschendste war jedoch die Stille um die grosse sich drehende Windturbine. Das lauteste Geräusch entstand durch das Drehen der Kanzel bei Windänderungen. Mit einem abschliessenden gemütlichen Flammkuchenessen wurde der spannende Tag abgeschlossen. Insgesamt war die Exkursion lehrreich, spannend und erholsam für alle Beteiligten.

Für weitere Informationen: www.verenafohren.de.

Leave a Reply