EUTler fassen Tritt im Beruf

27.04.2018 by

“Über 100 Firmen haben schon Abgänger aus unserem Studiengang angestellt – drei davon hören wir heute”, sagte Peter Stuber zur Begrüssung der Abendveranstaltung “EUT Berufspraxis”. Der Studiengang sei jung, aber doch: Im Herbst 2018 startet der 8. Jahrgang mit dem Studium Energie- und Umwelttechnik. Die EUT-Community wächst – heute Abend fand bereits die 10. Veranstaltung “EUT Berufspraxis” statt. 

Bastian Schmelzkopf von Schnyder Ingenieure BE AG Langenthal

Schmelzkopf

Kleines Team und viel Flexibilität: Bastian Schmelzkopf erzählt von seinem Alltag. Bild: RW.

  • Wann hast du abgeschlossen? Herbst 2015, Vertiefung Energiesysteme
  • Wie war die Jobsuche? “Ich schrieb 5 Bewerbungen, die 4. Bewerbung war’s!”
  • Was ist der Job? 5 Projekte als Projektleiter oder Projektmitarbeiter, alles Energieprojekte – “Hier bin ich zuständig für Sanierungen, Betriebsoptimierungen, Konformitätsprüfungen, Modernisierungen oder Energiecontrolling.”
  • Was magst du am Job? Kleines Team von 3 Orten am Standort, viel Flexibilität (“dieses Jahr war ich schon 3 Monate in Neuseeland”)
  • Welche Inhalte aus dem Studium sind dir heute nützlich? “Die Projektschiene war wichtig. Hier habe ich gelernt: Wie kann ich ein Problem angehen und lösen? Alles weitere kann man lernen.”

Marco Hächler vom ibe institut bau+energie ag in Bern

Hächler

Vielfalt im Berufsalltag: Marco Hächler erzählt von der Arbeit als Energieingenieur. Bild: RW.

  • Wann hast du abgeschlossen? Herbst 2015, Vertiefung Energie am Bau
  • Wie war die Jobsuche? “Die Stelle war nicht offiziell ausgeschrieben – ich hatte mich spontan beworben und sie nahmen mich.”
  • Was ist der Job? Projektleiter Energie, dazu gehören: Beratungen in allen Energie-Belangen für Private, Minergie-Anträge prüfen, Energieanalysen, Betriebsoptimierungen, Energieverbrauchsanalysen erstellen und Zielvereinbarungen machen, Gebäudeenergieausweise der Kantone (GEAK) erstellen
  • Was magst du am Job? “Er ist abwechslungsreich und anspruchsvoll zugleich.”
  • Welche Inhalte aus dem Studium sind dir heute nützlich? Interdisziplinäre und strukturiertes Denken und Vorgehen. Und: “Während des Studiums wollte ich es nicht wahrhaben, aber: Gute Energieberater müssen sich im Gesetzes-Dschungel auskennen!”

Carole Sägesser von TESTEX AG (Textilprüfungsinstitut) in Zürich

Sägesser

Zwischen China und der Schweiz: Carole Sägesser berichtet von ihrem Alltag als Teamleiterin. Bild: RW.

  • Wann hast du abgeschlossen? Herbst 2016, Vertiefung Umwelt und Management
  • Wie war die Jobsuche? Per Zufall, nach einer erfolglosen Suche im Nachhaltigkeitsbereich. “Nach zwei Wochen temporär wollte ich unbedingt bleiben – und nach zwei Jahren wurde ich schon befördert.”
  • Was ist der Job? “Kein klassischer technischer Job”, Teamleiterin Kundenberatung: Verantwortung verschiedener Schritte im Zertifizierungsprozess mehrerer Oeko-Zertifikate, dazu gehören Kundenkontakte, Ausstellung von OEKO-TEX-Label, interne Prozessentwicklung oder Führung eines Teams mit 6 Mitarbeitenden. Zudem: Master-Studentin International Management.
  • Was magst du am Job? die Vielfalt!
  • Welche Inhalte aus dem Studium sind dir heute nützlich? “Ich spreche nur Englisch – diese Module waren wichtig. Die EUTler denken analytisch und logisch. Das brauche ich jeden Tag.” Weitere wichtige Module: Umweltchemie und Chemie, Statistik, Nachhaltiges Marketing und die Projektmodule, vor allem fürs Zeitmanagement. Für das Master-Studium: sämtliche Module aus der Vertiefung Umwelt und Management.

Zuhörer

Rege Beteiligung an der 10. “EUT Berufspraxis”

 

Leave a Reply